Fakten von

Tajani ist neuer
EU-Parlamentspräsident

Entscheidung fällt im vierten Wahlgang für Italiener

Fakten - Tajani ist neuer
EU-Parlamentspräsident

Der Kandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) Antonio Tajani ist neuer EU-Parlamentspräsident. Der Italiener wurde im vierten Wahlgang mit 351 Stimmen gewählt. Sein sozialdemokratischer Mitbewerber Gianni Pitella kam auf 282 Stimmen, verlautete Dienstagabend in Parlamentskreisen in Straßburg.

Tajani tritt damit die Nachfolge von Martin Schulz an. Seine Amtszeit dauert zweieinhalb Jahre.

Tajani ist Mitglied der Partei Forza Italia des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi. In seiner ersten Rede als Parlamentspräsident am Dienstagabend in Straßburg sagte Tajani, er wolle das Wahlergebnis als Zeichen der Solidarität den Opfern der Erdbeben in Italien widmen. Er dankte allen Abgeordneten, auch jenen, die ihn nicht gewählt haben. Der Christdemokrat erinnerte auch an die Opfer des Terrorismus, die Obdachlosen und die Menschen ohne Arbeit. "Denen müssen wir in unserer Arbeit große Aufmerksamkeit widmen, denen, die sich in Schwierigkeiten befinden".

Kommentare