Taiwan demonstriert militärische Stärke:
Insel strebt jetzt Abspaltung von China an

Peking warnt vor Taiwans Plänen - Angriffe möglich

Taiwan demonstriert militärische Stärke:
Insel strebt jetzt Abspaltung von China an

Taiwan hat mit einer Militärparade zum Nationalfeiertag seine Eigenständigkeit gegenüber China betont. Staatspräsident Chen Shui-bian ließ Soldaten in Reih und Glied vorbeimarschieren, während F-16-Kampfflugzeuge und Militärhubschrauber über der Hauptstadt Taipeh kreisten. Chen forderte Peking in einer im Fernsehen übertragenen Rede auf, sein Land nicht weiter herabzusetzen und auszugrenzen sowie die Souveränität Taiwans anzuerkennen. "Es darf keine doppelten Maßstäbe bei universellen Werten wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte geben", erklärte Chen mit Blickrichtung auf das chinesische Motto "Eine Welt, ein Traum" für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

Der 10. Oktober, auch "Doppelzehnfest" genannt, erinnert an die bürgerliche chinesische Revolution. Der Aufstand von Wuchang vom 10. Oktober 1911 führte zum Ende des Kaisertums und zur Gründung der Republik China am 1. Jänner 1912. Nach ihrer Niederlage im Bürgerkrieg gegen die Kommunisten 1949 war die nationalchinesische Regierung auf die Insel Taiwan geflüchtet.

China will Taiwan mit aller Macht
Peking wirft Chen vor, eine staatsrechtlichen Loslösung Taiwans von China anzustreben. Der Volkskongress, das Parlament in Peking, hatte ein "Antisezessionsgesetz" verabschiedet, das den Einsatz militärischer Gewalt gegen die Insel für den Fall einer Unabhängigkeitserklärung ermöglicht. Die USA hatten mit dem "Taiwan Relations Act" von 1979 vertraglich garantiert, der Insel im Fall eines Angriffs zu Hilfe zu kommen.

Abwehr des Kommunismus
Das taiwanesische Militär hatte die Entwicklung von Marschflugkörpern angekündigt, die Ziele auf dem chinesischen Festland zerstören könnten. Die Rakete mit dem Namen "Hsiung Feng" III (Mutiger Wind) soll eine Reichweite von 1000 Kilometern haben und könnte auch die Millionenmetropole Shanghai treffen. Mit der Waffe könnte sich Taiwan gegen einen Angriff der Kommunisten wehren, sollte die Regierung in Taipeh die Eigenstaatlichkeit der Insel ausrufen. (APA/red)