Tag der offenen Grazer Tür im Burgenland: Mattersburg schießt GAK in Grund & Boden

5:1-Kantersieg - Grazer mit zwei Ausschlüssen

Der SV Mattersburg hat die Meisterparty von Red Bull Salzburg zumindest um eine Woche verschoben. Die Burgenländer feierten gegen den nunmehrigen Fix-Absteiger GAK dank Treffer von Mörz (37./Elfer), Bürger (58.), Atan (67.) und Thomas Wagner (77., 80.) bzw. Landerl (38.) einen 5:1-(1:1)-Heimsieg und liegen damit sechs Partien vor Saisonende weiter 18 Punkte hinter den Mozartstädtern. Angesichts der um 42 Treffer besseren Tordifferenz der Trapattoni-Truppe besteht die Titelchance von Kühbauer und Co. aber nur in der Theorie.

Der mittlerweile seit sieben Liga-Partien ungeschlagene SVM profitierte bei seinem höchsten Erfolg seit der Bundesliga-Zugehörigkeit von der numerischen Unterlegenheit der Grazer, die nach Rot wegen Torraubs für Kujabi (36.) und Gelb-Rot für Berchtold (48.) praktisch die gesamte zweite Hälfte mit neun Mann auskommen mussten.

Den ersten Ausschluss handelten sich die Steirer ein, als Kujabi den aufs Tor stürmenden Atan am Trikot zurückhielt. Den von Schiedsrichter Grobelnik verhängten Elfmeter verwandelte Mörz zum Führungstor für seine Mannschaft, die allerdings postwendend den Ausgleich hinnehmen musste. Ein Eckball von Djokic wurde von Akoto verlängert, Landerl beförderte den Ball aus kurzer Distanz per Kopf ins Tor.

Die entscheidende Schwächung für die in der ersten Hälfte aufopfernd kämpfenden Grazer, deren Zwangsausgleich am Donnerstag über die Bühne gegangen war, setzte es bald nach Wiederbeginn. Berchtold forderte zu heftig einen Strafstoß und musste deswegen mit Gelb-Rot vom Platz.

Daraufhin lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene in Richtung GAK-Goalie Fornezzi, der sich in der 58. Minute bei einem Kopfball von Bürger nach Freistoßflanke von Fuchs geschlagen geben musste. Neun Minuten später war der Keeper bei einem Freistoß von Atan aus 20 m chancenlos. Thomas Wagner stellte in der 77. Minute nach einem Corner aus kurzer Distanz auf 4:1 und erhöhte in der 80. Minute nach Mörz-Vorlage auf 5:1.

Chancen auf einen höheren Sieg vergaben Wagner (76.) und Fuchs (78.). Davor hatten Mörz (53.) und Bürger (56.) nur Aluminium getroffen.

SV Mattersburg - GAK 5:1 (1:1)
Pappelstadion, 8.200, Grobelnik

Tore:
1:0 (37.) Mörz (Elfer)
1:1 (38.) Landerl
2:1 (58.) Bürger
3:1 (67.) Atan
4:1 (77.) Th. Wagner
5:1 (80.) Th. Wagner

Mattersburg: Borenitsch - Csizmadia, Sedloski, Patocka - Atan, Kühbauer, Schmidt (82. Mansberger), Mörz, Fuchs (84. Mravac) - Bürger, Th. Wagner

GAK: Fornezzi - Lechner, Akoto, Majstorovic, Kujabi - Landerl (72. Hassler), Berchtold, Uusimäki, Amerhauser - Djokic (52. Sonnleitner), Schenk (82. Glauninger)

Rote Karte: Kujabi (36./Torraub)
Gelb-Rot: Berchtold (48./Foul, Kritik)
Gelbe Karten: Mörz bzw. Majstorovic

(apa/red)