Fakten von

Tabakgesetz - Produktion nur mehr mit "Schockbildern"

Verkauf ohne Warnhinweis noch bis Mai 2017

Die EU-Tabakrichtlinie hat erste Auswirkungen auf Österreich. Seit heute, Freitag, Tabakprodukte nur mehr mit "Schockbildern" produziert werden. Tabakprodukte, die zuvorhergestellt wurden und daher noch keine Warnhinweise führen müssen, dürfen in den Trafiken noch bis 20. Mai 2017 verkauft werden.

Die EU-Tabakrichtlinie sieht unter anderem Verordnungen zur Vereinheitlichung von Zigarettenpackungen vor. Die Richtlinie enthält Vorschriften über Herstellung, Aufmachung und den Verkauf von Tabakerzeugnissen. Mit Fotos von Krebsgeschwüren oder Raucherlungen soll eine abschreckende Wirkung insbesondere für Jugendliche erzielt werden. Die Warnhinweise müssen 65 Prozent der Vorder- und Rückseite von Verpackungen bedecken.

Kommentare