Fakten von

Syrien - Johnson: Militärschläge "voll und ganz das Richtige"

"Kein Regimewechsel" - Syrien-Krieg wird "schrecklich weitergehen"

Der britische Außenminister Boris Johnson hat die britisch-französisch-amerikanische Militäraktion gegen Chemiewaffeneinrichtungen des syrischen Regimes verteidigt. Die "kalibrierten und proportionierten Militärschläge" seien "voll und ganz das Richtige" gewesen, sagte Johnson vor einem EU-Außenministerrat am Montag in Luxemburg.

Er sei dankbar für die starke internationale Unterstützung der Militäraktion, betonte der britische Außenminister. "Es ist sehr wichtig zu betonen, dass dies nicht ein Versuch war, die Strömung im Syrien-Krieg zu ändern oder einen Regimewechsel zu haben oder Bashar al-Assad loszuwerden." Der Syrien-Krieg werde "in schrecklicher Art und Weise weitergehen".

"Aber es war, um der Welt zu sagen: Wir haben genug von Chemiewaffen", betonte Johnson. Mit der "Erosion dieses Tabus" sei Assad "zu weit gegangen". Johnson: "Es war Zeit, dass wir Nein sagen."

Kommentare