Suzi Quatro im großen NEWS.at-Interview:
70er-Legende ist mit 60 kein bisschen leise

Neuntes Album ist "very Suzi" und kommt im Herbst 15 Jahre Pause, Beinahe-Treffen mit Elvis & die WM

Suzanna Kay Quatrocchi, besser bekannt als Suzi Quatro, rockt bereits seit dem zarten Alter von acht Jahren sämtliche Bühnen. Die US-Amerikanerin feierte vor allem in den 70er-Jahren in Europa große Erfolge. Mit Mega-Hits wie "Can the Can"“ oder "Stumblin' In" (gemeinsam mit Chris Norman) stürmte sie die Charts. Und auch 30 Jahre später ist sie kein bisschen leiser: Dieses Jahr soll das bereits neuntes Studio-Album erscheinen, an dem im Moment noch die finalen Arbeiten vorgenommen werden, wie sie im exklusiven NEWS.at-Interview verriet. Außerdem plauderte die Sängerin über ihre Neben-Tätigkeiten, ein Beinahe-Treffen mit Elvis und – natürlich – die Fußball-WM.

Suzi Quatro im großen NEWS.at-Interview:
70er-Legende ist mit 60 kein bisschen leise © Bild: EMI Music Austria

"Das Album ist grundsätzlich fertig. Vor einer Woche wurde es abgemischt, nur bei einem Track muss noch etwas hinzugefügt werden", so Suzi Quatro im NEWS.at-Interview auf ihre aktuelle Arbeit angesprochen. Erscheinen soll das mittlerweile neunte Album mit dem geplanten Titel "A Girl Like Me" im September.

Very "Suzi"
"Wir sind quasi 'back to basics' gegangen, also so wie es früher war. Wir waren mit vielen Musikern im Studio und haben alles gemeinsam als Band aufgenommen. Das Album ist also sehr sehr 'Suzi'". So beschreibt die Rock-Musikerin das Besondere ihrer neuen CD, denn bereits vorab kündigte sie via Website an, es dass dies "very special" werden würde. Geplant ist natürlich auch eine Tour, die sie, wie sie selbst sagt "überall hin" führen wird und so "natürlich auch nach Österreich".

Lange Pause
2006 erschien nach einer ungewöhnlich langen Pause von 15 Jahren ihr letztes Album "Back to the Drive". "Ich weiß auch nicht, warum das so passiert ist, wie es passiert ist", antwortet die Musikerin auf die Frage nach der Pause. Aber "eigentlich habe ich gar keine Pause gemacht"“, fügt sie hinzu "Ich habe Sachen veröffentlicht aber eben nur hie und da etwas. Und plötzlich ist es passiert meine ganze Lebensgeschichte war auf einem Album. Das war aber schon gut, dass das so geschehen ist, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich einfach eine Menge zu sagen."

Vielseitige Künstlerin
In besagten 15 Jahren hat sich Suzi Quatro jedoch keineswegs auf die faule Haut gelegt, denn neben ihrer musikalischen Karriere betätigte sie sich auch in anderen Bereichen: So konnte sie ihre schauspielerischen Qualitäten 1977 als Darstellerin in der Sitcom "Happy Days" unter Beweis stellen. Weitere Gastauftritte in verschiedenen englischen Serien folgten. Auch im Musical-Fach hat sich Suzi Quatro bereits versucht: Sie spielte im Musical "Annie Get Your Gun" von Andrew Lloyd Webber im Londoner West End sowie später im eigenen Musical "Tallulah Who". Seit 2000 moderiert sie außerdem auf BBC 2 die Radiosendung "Rocking With Suzi Q".

"Ich bin Rock'n'Roll-Entertainer"
Dennoch ist Suzi Quatro in erster Linie Musikerin, besser gesagt "Rock’n’Roll-Entertainer! Das ist es, was ich bin", definiert sie klar ihre Berufung. "Ich liebe zwar auch all die anderen Dinge: Ich liebe es, Songs zu schreiben, ich liebe das Schauspielern, ich liebe das Fernsehen, ich habe auch Radio gemacht, … aber Rock'n'Roll-Musik ist einfach meine klare Nummer eins."

Beinahe-Treffen mit Elvis
Eine lustige Episode aus dem Jahr 1974 hat die mittlerweile 60-jährige Künstlerin im NEWS.at-Interview ebenfalls bestätigt: Sie nahm damals eine Version von Elvis’ "All Shook Up" auf und wurde dafür sogar vom King of Rock'n'Roll persönlich nach Graceland eingeladen – doch die Sängerin lehnte ab. "Ja das stimmt", bestätigt sie. Doch die Absage bereut sie bis heute nicht und sieht darin eher eine Fügung des Schicksals: "Ich denke, alles hat einen Grund. Ich widme ihm auch einen Download, den ich letztes Jahr veröffentlicht habe ('Singing with Angels') und ich denke, ohne Elvis hätte ich diesen Song nicht geschrieben. Es ist einfach ein ganz besonderer Song und ich denke deshalb habe ich ihn damals nicht getroffen."

Von den USA nach Europa
Privat ist die Amerikanerin mit einem deutschen Tour-Promoter verheiratet und lebt seit über 30 Jahren in Europa ("Wir haben drei Zuhause: Eins in Hamburg, eins in England und einen Feriensitz in Spanien."). Dennoch kehrt sie immer wieder gerne in ihre US-Heimat zurück. "Erst im letzten Monat bin ich nach Hause in meine Heimatstadt Detroit gereist, was toll war", denn "klar vermisst man die Heimat, man ist ja dort aufgewachsen. Schon allein der Akzent! Es ist so schön, den eigenen Akzent wieder einmal zu hören", wird die 60-Jährige beim Gedanken an ihre Heimat ein wenig melancholisch. Sonst hat sie sich aber an das Leben in Europa gewöhnt. "Außer an die Größenverhältnisse. Ich werde mich wohl nie an die schmalen Straßen und die kleinen Autos gewöhnen. Alles war so groß in Amerika", erinnert sie sich lachend.

WM-Tipp?
Da sie nun Quasi-Europäerin ist, muss sie natürlich auch die obligatorische Fußball-WM-Frage beantworten: "Ja, ich bin schon interessiert an der WM, allerdings erst zu den Finalspielen." Auf einen Favoriten will sie sich jedoch nicht festlegen: "Ich suche mir dann von den letzten vier Mannschaften eine aus, zu der ich halte." (nie)

Suzi Quatro ist live mit Band am 8. Oktober in der Wiener Stadthalle D (Krone Superhit Festival).