Do it yourself von

18 Survival-Tipps für Alleinlebende

Manche Dinge kann man nicht alleine? Von wegen.

Frau Deckel © Bild: Thinkstock/iStock

Im Großen und Ganzen kommen Sie in ihrem Single-Haushalt ganz gut alleine zurecht. Wer alleine wohnt, muss sich nicht über die nervigen Eigenheiten des anderen ärgern, hat mehr Platz und die uneingeschränkte Macht über die Fernbedienung. Wären da bloß nicht diese alltäglichen Stolpersteine, für die man eine helfende Hand bräuchte! Hier kommen 24 Überlebenstipps für Alleinlebende.

THEMEN:

1. "Sture" Einmachgläser öffnen

Platzieren Sie ein Gummiband um den Deckel herum (es muss auf dem Deckelrand sitzen) und ein zweites in etwa um die Mitte des Glases herum. Umfassen Sie mit einer Hand das Einmachglas an der Stelle, an dem das Gummiringerl sitzt und mit der anderen drehen Sie den Deckel herunter. Die Reibung wird durch das Gummi verringert und Ihre Hände können nun nicht mehr abrutschen.

Gummibänder in Einmachglas
© Thinkstock/Colin & Linda McKie

2. Übrig gebliebenen Wein aufbewahren

Ein Glas Wein am Abend ist etwas Herrliches. Doch was passiert mit dem Rest der Flasche? So hält er am längsten: Füllen Sie den übrig gebliebenen Wein in ein Einmachglas um. Wichtig dabei: Das Glas muss ganz voll sein, damit keine Luft im Glas bleibt. So hält sich der Rebensaft im Kühlschrank mindestens eine Woche. (Keine Vorurteile gegen diejenigen, die es schaffen, eine ganze Flasche Wein alleine auszutrinken können!)