Taferlklasslerin von

Der Ernst des Lebens

So hat die kleine Holmes/Cruise den ersten Schultag verbracht

Wenige Wochen nach der Trennung ihrer Eltern hatte Suri Cruise einen weiteren Brocken zu schlucken: Den ersten Schultag nämlich. Die Sechsjährige fuhr mit ihrer Mutter Katie Holmes in einem Geländewagen mit getönten Scheiben an der "Avenues School" im Stadtteil Chelsea vor. Papa Tom Cruise war nicht dabei.

Ob Suri nun eine Schultüte dabei hatte konnten die Paparazzi nicht festhalten: Der Wagen wurde zum Aussteigen nämlich in die Garage der berühmten Schule gefahren. Darin saß eine leicht nervös wirkende Sechsjährige, die an ihren Fingern kaut und mit einem rosa Mascherl im Haar dem Anlass entsprechend aufgeputzt war.

Tom Cruise hatte übrigens nicht einfach etwas Besseres zu tun und ist daher zuhause geblieben. Nein. Er wollte einen noch größeren Paparazzi-Trubel vermeiden. Schließlich äußerten ja schon im Vorfeld Eltern anderer Kinder Bedenken, dass durch die neue berühmte Mitschülerin die Ruhe ihrer eigenen Kinder gestört werden könnte. Fest steht: Suri fühlt sich in der Schule wohl. Katie Holmes kam nämlich kurz nach der Ankunft wieder bestens gelaunt aus dem Gebäude.

Kommentare

RBoeck

@JdMolay: Was sollte ich denn hierzu schreiben? Scientology wird doch gar nicht erwähnt und Tom Cruise, um den es Dir wohl geht, hat sich (wieder ein mal) vorbildlich und weitsichtig verhalten ;)
Es ist also alles gut! Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Lesetipp: "Meine Ehe mit einem Scientologen"

http://www.ilsehruby.at/hrubybookgerman.html


Bevor hier Scientology einfällt (zB. RBoeck). Ja, diese kriminelle Organisation, unter den Deckmantel der Religion, hat ein eigene Abteilung, die das Internet überwacht und Artikel diffamiert um ihre Progpagande loszuwerden.

Katie & Suri dürfen sich glüklich schätzen, den Fängen dieses destruktiven Kultes entkommen zu sein. Xenu, Body Thetane & Vulkane sind keinem Verstand sehr zuträglich.



Seite 1 von 1