Südtirol von

"M24" streunt durch die Wälder

Unerwarteter Gast: Wolf tappt am Deutschnonsberg in Fotofalle für Bären

Südtirol - "M24" streunt durch die Wälder © Bild: APA/DPA/Pleul

Am Deutschnonsberg in Südtirol geht ein Wolf um. Ende Juni war ein Tier in eine Fotofalle getappt, die eigentlich für Bären gedacht ist, gab das Landesamt für Jagd und Fischerei am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Dies habe eine Auswertung der Aufnahmen gezeigt.

"Vermutlich handelt es sich um den Wolf mit der Kennzeichnung M24, der anhand von Genproben bereits identifiziert worden ist und im April 2010 im Trentino, in der Brenta-Gruppe, und im Juli vergangenen Jahres in Südtirol, in Ulten, gesichtet wurde", erklärte der stellvertretende Direktor des Landesamtes Giorgio Carmignola. Das männliche Tier dürfte sich zudem bereits 2009 im schweizerischen Engadin aufgehalten haben.

Auf das Konto des Wolfes "M24" sollen verschiedene Schafs- und Ziegenrisse im Jahr 2010 gehen. Im heurigen Jahr wird der Wolf bisher laut der Behörde für keinen Riss auf Südtiroler Boden verantwortlich gemacht. Trentiner Jäger meldeten, den Wolf am 16. Juli in der Maddalene-Gruppe im Zuge einer Wildzählung gesichtet zu haben.