Suche nach Ruhe und Erholung: Neun von zehn Sommergästen in Österreich über 50!

Wandern, Wellness und Kultur locken Ältere ins Land Touristen geben durchschnittlich 77 Euro pro Tag aus

Suche nach Ruhe und Erholung: Neun von zehn Sommergästen in Österreich über 50!

Neun von zehn Sommergästen in Österreich sind über 50 Jahre alt. Ruhe und Erholung gehören neben Wandern zu ihren wichtigsten Urlaubsmotiven, geht aus dem Tourismus Monitor Austria (T-Mona) der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hervor.

Rund 26 Prozent der Touristen kommen auf "Sommerfrische", Wanderurlauber stellen ein Viertel der Gäste, 18 Prozent suchen Erholung. Wellness und Kultur locken 19 Prozent nach Österreich. Nur 11 Prozent der heimischen Sommergäste sind jünger und verbringen einen Sport-Aktivurlaub in der Alpenrepublik. Zwei Drittel in dieser Gruppe sind Männer.

Der Prototyp des "Sommerfrischlers" ist im Schnitt 54 Jahre, liebt die Ruhe, das Landleben, reist mit seiner Familie und stammt zu 57 Prozent aus Deutschland. Die durchschnittlichen Tagesausgaben dieser Gästeschicht belaufen sich auf 77 Euro pro Tag.

Mit täglich 78 Euro sind die Ausgaben des "klassischen" Wanderurlaubers - Altersdurchschnitt 52 Jahre - ähnlich hoch. Sie suchen die Flucht aus dem Alltag und wollen Energie tanken. Mit 94 Euro am Tag geben die Aktiv- und Sporttouristen im Tagesschnitt laut Umfrage vergleichsweise viel aus.

Frauen machen Wellness
Wellness ist für 10 Prozent der Österreichurlauber der primäre Reisegrund, häufig verbunden mit einem Gesundheits- oder Kuraufenthalt. Der Frauenanteil liegt in dieser Gruppe signifikant höher. Auch reisen sie oft alleine an und nächtigen zumeist in 4- und 5-Sterne-Häusern. Der Altersschnitt der Wellness-Touristen liegt bei 54 Jahren.

Kulturtouristen kommen mit Pauschalreisen
Die Kulturtouristen sind mit durchschnittlich 53 Jahren nur unwesentlich jünger und buchen zumeist Pauschalreisen. Zu ihrem bevorzugten Terrain gehören neben dem klassischen Städtetourismus auch Rundreisen, Wein- und Kulinarik-Trips.

Erholungsurlauber am treuesten
Die Erholungsurlauber sind die "treuesten" Österreich-Touristen, 44 Prozent der Gäste stammen aus Österreich. Der Altersschnitt liegt bei 53 Jahren mit einem hohen Pensionistenanteil. Sie verbringen ihren Aufenthalt oft bei Bekannten.

Jüngere Gästeschicht im Winter
In den Wintermonaten verjüngt sich die Gästeschicht in den heimischen Tourismusregionen hingegen um einige Jahre: Die stärkste Gruppe der Winterurlauber sind mit 53 Prozent und 41 Jahren Durchschnittsalter die "unterhaltungsorientierten Skifahrer". Für sie - 61 Prozent sind Männer - stehen Sport, Spaß und Vergnügen im Vordergrund.

Bei den Genuss-Skifahrern (23 Prozent) ist im Vergleich der Frauenanteil überdurchschnittlich hoch. Ihre Interessen sind breiter gestreut, für sie steht Erholung und Romantik mit auf dem Wunschzettel für den Winterurlaub. Ihr Altersschnitt liegt bei 45 Jahren. Wellness- und Gesundheitsgäste (9 Prozent), "Sanfte Winter"-Urlauber (9 Prozent), aber auch Kulturtouristen (5 Prozent) heben den Altersschnitt wieder auf rund 50 Jahre.

Bei den durchschnittlichen Ausgaben pro Tag sind die Genuss-Skifahrer mit 131 Euro die spendabelsten, gefolgt von den Unterhaltungs-Skifahrern mit etwa 128 Euro. Tendenziell geben Wintergäste weit mehr aus als Sommergäste.

22.000 Nächtigungsgäste befragt
Die Gästebefragung wurde von Mai 2006 bis April 2007 im Auftrag der Österreich Werbung (ÖW) und der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKÖ durchgeführt. Befragt wurden rund 22.000 Nächtigungsgäste in Österreich. (apa/red)