Deutsche Bundesliga von

Stuttgart mit 5. Pleite in Serie

Krise des VfB hält auch gegen Augsburg an - Schalke siegt ohne verletzten Fuchs

Spieler des VfB Stuttgart verzweifeln nach einem Gegentor gegen Leverkusen © Bild: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Der VfB Stuttgart ist in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter in der Krise. Die Schwaben kassierten am Sonntag in der 20. Runde bereits die fünfte Niederlage in Folge, mussten sich vor eigenem Publikum dem FC Augsburg mit 1:4 geschlagen geben. Der Vorsprung des Tabellen-14. auf den Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte, auf den ersten Fixabstiegsplatz auch nur drei Zähler.

"Das ist eine Katastrophe, keine Frage", ließ Stuttgarts Präsident Bernd Wahler keinen Spielraum für Interpretationen. "Die Leistung war absolut indiskutabel", sagte Coach Thomas Schneider, dessen Lage nach der siebenten Pleite aus den vergangenen acht Partien immer bedrohlicher wird. Rückhalt hat der 41-Jährige aber noch genug. "Daran wird sich auch in dieser Woche nichts ändern", sagte Wahler zu personellen Konsequenzen. Martin Harnik traf keine Schuld an der Niederlage, der ÖFB-Teamspieler war aus sportlichen Gründen nicht einmal für den Kader nominiert worden.

Manninger mit guter Leistung

Arkadiusz Milik (35.), Andre Hahn mit einem Doppelpack (43., 56.) und Tobias Werner (64.) sorgten für den Augsburger Sieg. Alexander Manninger musste sich nur beim Ehrentor von Konstantin Rausch (62.) geschlagen geben. Seine achtplatzierte Truppe ist damit schon acht Spiele ungeschlagen und nähert sich immer mehr den Europa-League-Qualifikationsplätzen an. Die Stuttgarter waren ab der 53. Minute nach einer Tätlichkeit von Kapitän Vedad Ibisevic in Unterzahl.

Schalke 04 hielt mit einem 2:0-Heimsieg gegen den Zehnten Hannover 96 den Anschluss an den Dritten Borussia Dortmund, liegt nach wie vor nur zwei Punkte zurück. Jefferson Farfan (39.) und Max Meyer (44.) sorgten für die Entscheidung. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs war aufgrund von Knieproblemen nicht mit von der Partie.

Kommentare