Sturm fegt Kärnten klar mit 2:0 vom Platz: Verspätete Heimpremiere ging vol daneben

3. Saisonniederlage für Kärtner im Nachtragsspiel Schinkels-Truppe reiht sich somit an Tabellenende

Sturm fegt Kärnten klar mit 2:0 vom Platz: Verspätete Heimpremiere ging vol daneben © Bild: APA/Eggenberger

Die verspätete Heimpremiere von Austria Kärnten gegen Sturm Graz ist daneben gegangen. Die Gastgeber mussten im Nachtragsspiel der zweiten Runde der Fußball-Bundesliga vor 14.700 Zuschauern mit einem 0:2 (0:1) die dritte Saisonniederlage einstecken und rutschen ans Tabellenende. Die Steirer, für die Kienzl (3.) und Muratovic (74.) trafen, rückten mit dem ersten Auswärtserfolg nach nun jeweils fünf absolvierten Spielen einen Punkt hinter Salzburg auf Rang zwei vor.

Die Steirer gingen bereits nach zweieinhalb Minuten in Führung. Kapitän Haas tankte sich im Doppelpass mit Hlinka rechts durch, Kienzl (1. Saisontreffer) hatte im Fünfmeterraum keine Mühe, die Hereingabe von Haas im Tor unterzubringen. Die Kärntner waren offensiv zunächst harmlos. Eine Direktabnahme von Abwehrspieler Ortlechner (8.) nach einer Junuzovic-Flanke von rechts ging neben das Tor. Ganz anders die auf Konter lauernden Gäste: Haas hatte in der 10. Minute Pech, der Routinier traf mit einer Drehschuss aus 25 m Aluminium.

Kärtner "zahnlos"
Den Kärntnern gelang bis zur Pause wenig Zwingendes (zwei Torschüsse). Die technisch überlegenen Gäste kontrollierten über weite Strecken das Spiel. Noch vor der Pause reagierte Trainer Frenkie Schinkels, wechselte Kapitän Weber (38.) aus und brachte Adi. Der agile Jantscher hatte vor dem Seitenwechsel zweimal die Chance, die Führung auszubauen. Der Youngster spielte jedoch zunächst jedoch zu spät ab und scheiterte in der Schlussminute von Halbzeit eins an Schranz.

Auch nach Wiederbeginn bestimmten vorerst die Grazer das Geschehen. Muratovic (46.) aus der Distanz und Hlinka (49.) per Kopfball sorgten für Torgefahr. Die Kärntner kamen für fünfzehn Minuten besser ins Spiel. Hochkarätige Torchancen vermochten sich die Gastgeber aber nicht herauszuspielen, der Spielaufbau klappte weiterhin nicht nach Wunsch.

Lamotte hätte zwanzig Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung sorgen können, der Deutsche verfehlte mit einem Flugkopfball nach Haas-Flanke das Tor nur knapp. Offensivspieler Muratovic erhöhte in der 74. Minute nach Zuspiel von Lamotte mit einem Heber über den herauslaufenden Schranz auf 2:0 und stellte den hochverdienten Auswärtserfolg sicher.

Torfolge:
0:1 ( 3.) Kienzl
0:2 (74.) Muratovic

Kärnten: Schranz - Bubenik, Chaile, Ortlechner, Prawda - Riedl (61. Chiquinho), Wolf, Hinum, Weber (38. Adi), Junuzovic - Mair (46.
Bukva)

Sturm: Schicklgruber - Schaschiaschwili, Feldhofer, Sonnleitner,
Kandelaki - Lamotte, Kienzl, Hlinka, Jantscher (61. Stankovic) -
Muratovic (92. Sereinig), Haas (88. Beichler)

Gelbe Karten: Ortlechner bzw. Hlinka, Stankovic

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!