Sturm Graz von

Darko Milanic übernimmt

Slowene löst Markus Schopp als Trainer der Steirer ab - Dreijahresvertrag

Darko Milanic © Bild: GEPA/Anchuelo

Sturm Graz hat einen Erfolgsmann aus alten Tagen auf die Kommandobrücke gesetzt. Darko Milanic führt die "Blackies" als Chefcoach in die neue Saison, der Slowene war Mitglied der in den Neunzigern so erfolgreichsten Sturm-Mannschaft. Der 45-Jährige erhält als Nachfolger von Interimscoach Markus Schopp einen Dreijahresvertrag, sein erstes Training beim Tabellenvierten der abgelaufenen Saison soll er am 17. Juni leiten.

Erst am Montag war Milanic als Coach des slowenischen Meisters NK Maribor zurückgetreten, damit war der Weg für das Engagement bei seinem ehemaligen Arbeitgeber geebnet. Im Zeitraum von 1993 bis 2000 war Milanic als Verteidiger mit Sturm zweimal Meister und dreimal Cupsieger, spielte mit dem Traditionsclub nicht unerfolgreich im UEFA-Cup sowie auch in der Champions League. In der Saison 2006/07 kehrte der in Izola geborene Milanic erstmals zu Sturm zurück, da noch als Co-Trainer des Deutschen Franco Foda.

"Mehrere intensive Gespräche mit Darko Milanic,", begründete Sturm-General-Manager Gerhard Goldbrich die Wahl von Milanic, "seine langfristigen Visionen mit unserem Verein und natürlich auch seine großen Erfolge in den letzten Jahren bei NK Maribor haben uns überzeugt, dass dies die richtige Entscheidung für Sturm Graz ist." Wichtig sei, mit der langjährigen Verpflichtung des gelernten Schiffsmaschinentechnikers eine Kontinuität geschaffen zu haben.

Hyballa war damals erste Wahl

Milanic war seit der Saison 2008/09 bei NK Maribor engagiert. In der vergangenen Saison schaffte er mit seiner Truppe die Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase, es da in Gruppe J bei je einem Sieg und Unentschieden sowie vier Niederlagen jedoch nur auf den vierten und letzten Platz. Sturm war schon vor gut einem Jahr an Milanic dran gewesen, letztlich machte aber im Mai 2012 Peter Hyballa das Rennen. Der Deutsche wurde heuer am 22. April von Interimslösung Markus Schopp abgelöst.

Nach seinem Debüt im Trainergeschäft unter Foda arbeitete Milanic vor seinem Maribor-Engagement noch kurz bei ND Gorica. Bei den Marburgern bilanzierte er mit vier Meistertiteln und zwei Cupsiegen bzw. Double-Gewinnen. "Ich freue mich auf die neue und spannende Herausforderung bei Sturm Graz", kommentierte Milanic seine neue Aufgabe. "Ich habe die Schwarz-Weißen immer verfolgt. Ich werde alles daran setzen, dass wir mit unserem Spiel gemeinsam Erfolge feiern und die Fans begeistern."

Goldbrich dankte dem Interimstrainerteam um Schopp, Günter Neukirchner und Roland Goriupp. Schopp war vor seiner Beförderung Nachwuchstrainer von Sturm gewesen. In den sechs in der abgelaufenen Saison verbliebenen Bundesliga-Runden holte die Equipe durch einen 3:1-Heimsieg gegen Ried allerdings nur drei Punkte. Die reichten jedoch, um Platz vier zu halten und mit einem Punkt Vorsprung auf WAC in die Europa-League-Qualifikation einzuziehen. Sturm steigt in der zweiten von vier Runden in den Bewerb ein.

Darko Milanic, Sturm Graz 1998
© GEPA/Kowatsch Darko Milanic spielte von 1993 bis 2000 für Sturm Graz

Kommentare

brauser49

Wie kann man einem Trainer einen 3Jahresvertrag anbieten den man nach 1-2 Jahren Erfolglosigkeit um teures Geld kuendigen muss !

Seite 1 von 1