Sturm macht mit Altach kurzen Prozess: Schießen Gäste mit 6:1 zurück ins Ländle

Entfesselte Hausherren feiern in Graz Schützenfest

Sturm Graz hat Altach aus der UPC-Arena geschossen. Die Steirer überholten mit einem 6:1-Kantersieg in der Tabelle Salzburg und Mattersburg und rückten auf den vierten Platz vor. Für Sturm trafen vor 8.183 Zuschauern sechs verschiedene Spieler, nämlich Mario Haas (12.), Jakob Jantscher (30.), Samir Muratovic (61.), Marko Stankovic (80.), Jürgen Säumel (86.) und Daniel Beichler (88.). Für die Gäste erzielte Manuel Schmid das zwischenzeitliche 1:2 (45.).

Bei den Vorarlbergern, die als Achter nur mehr sechs Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Wacker Innsbruck haben, sah Alen Orman Gelb-Rot (63.). Mit dem 6:1-Triumph stellten die Grazer den höchsten Sieg der laufenden Saison ein, am 10. August hatte die Austria Innsbruck ebenfalls 6:1 abgefertigt.

Beide Teams waren mit guten Ergebnissen - Sturm war vier und Altach gar sieben Partien ungeschlagen - in die Länderspielpause gegangen. Doch weiter auf der Erfolgswelle schwammen lediglich die Steirer. Und dabei zeigte bei Sturm vor allem Jantscher, der erstmals von Beginn an spielen durfte, auf. Zunächst legte der 18-Jährige für Haas ab und der Routinier zog aus 19 Metern flach ins linke Eck zum 1:0 ab (11.). Für Haas, um knapp 15 Jahre älter als sein Assistgeber, war es bereits der neunte Saisontreffer.

Bundesliga-Premiere für Jantscher
Es folgten zwei weitere Haas-Chancen (15. und 21./Stange), ehe dann Jantscher nach Mario-Kienzl-Querpass von rechts zu seinem ersten Bundesliga-Tor vollendete (30.). Sturm ließ Ball und Gegner laufen, brachte die Gäste aber durch eine Unaufmerksamkeit kurz vor der Pause wieder zurück ins Spiel. Nach weitem Pass von Kai Schoppitsch schnappte die Sturm-Abseitsfalle nicht zu, Schmid stand ganz alleine vor Sturm-Goalie Christian Gratzei und verkürzte auf 1:2 (45.).

Doch nach einer kurzen Altach-Drangphase und etwas mehr als einer Stunde war die Partie entschieden. Zunächst verwertete Muratovic einen Zuckerpass von Jürgen Säumel zum 3:1 (61.), wenig später musste Altach-Verteidiger Orman nach Gelb-Rot vom Platz (63.). Den Grazern gelangen im Finish in nur acht Minuten noch drei Treffer: Das 4:1 erzielte Stankovic (80.), allerdings aus Abseitsposition, Säumel (86.) und der Sekunden davor eingewechselte Beichler (88.) machten das Debakel für die Gäste perfekt.

Genug gesehen hat Altach-Coach Manfred Bender anscheinend von Dario Baldauf, Mario Bolter und Ulrich Winkler. Das Trio soll laut dem Deutschen im Winter ausgemustert werden.

SK Sturm Graz - SCR Altach 6:1 (2:1)
UPC-Arena, 8.183, SR Plautz

Torfolge:
1:0 (12.) Haas
2:0 (30.) Jantscher
2:1 (45.) Schmid
3:1 (62.) Muratovic
4:1 (80.) Stankovic
5:1 (86.) Säumel
6:1 (88.) Beichler

Sturm: Gratzei - Lamotte, Prödl (90. Friess), Schaschiaschwili, Prettenthaler - Stankovic (84. Suppan), Kienzl, Säumel, Jantscher - Muratovic, Haas (87. Beichler)

Altach: Krassnitzer - Orman, Carreno, Gramann (82. Bolter), Pfister - Schmid, Guem (82. B. Winkler), Bernardi, Schoppitsch - Mayer (82. Mattle), Hutwelker

Gelb-Rote Karte: Orman (63., wiederholtes Foulspiel)
Gelbe Karten: Haas, Muratovic bzw. Orman, Bernardi

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!