Studie von

Sex, Essen, Schminken: Was
wir alles in unseren Autos tun

Der Autobauer Citroën ließ ermitteln, was Europäer wie oft im Auto erleben

Studie - Sex, Essen, Schminken: Was
wir alles in unseren Autos tun © Bild: Joe Raedler/Getty Images

Menschen verbringen einen nicht unwesentlichen Teil ihrer Lebenszeit in Autos, ob als Lenker oder Mitfahrer. Eine Studie für den französischen Autobauer Citroën fand nun heraus, was in den Fahrzeugen genau passiert. Wie oft essen, weinen, singen wir dort, wie oft haben wir Sex?

Vier Jahre und ein Monat seines Lebens sitzt der Durchschnittseuropäer in einem Auto. Davon zwei Jahre und neun Monate als Fahrer, ein Jahr und vier Monate als Passagier, wie CSA Research in einer Studie für den Fahrzeughersteller Citroën erhob. Da ist es logisch, dass wir dort mehr tun, als einfach immer nur von A nach B zu kommen. Wir nutzen das Auto unter anderem auch als mobiles Badezimmer, Wohnzimmer und Rückzugsort. 2.050 Mal wird im Auto gegessen, 3.917 Mal wird beim Autofahren laut gesungen (wohl meistens alleine), 1.336 Mal "erholen" sich Menschen im Auto, dazu zählen auch sämtliche Nickerchen am Beifahrersitz oder auf der Rückbank.

Insgesamt 228 Mal beantworten wir beim Fahren die nervige (Kinder-)Frage "Sind wir bald da?". 58 Mal spielen wir im Auto ein Spiel, wohl wenn wir diese Frage nicht mehr hören können. 1.234 Mal machen Menschen sich aus Zeitmangel im Auto die Haare, schminken oder rasieren sich. Fahrzeuge sind überdies auch ein Ort der Emotionen: 170 Mal lachen wir "unkontrolliert" über etwas, während wir im Auto sitzen. 59 Mal weinen wir. 61 Mal versöhnen wir uns mit jemanden. Zwei Jahre und ein Monat unserer "Autozeit" verbringen wir mit Familie oder Freunden. 225 Mal im Leben sehen wir im Schnitt etwas "höchst Überraschendes" vom Auto aus, von Unfällen über plötzlich auftauchende Tiere bis zu Blitzeinschlägen.

Videoempfehlung:
Ablenkung im Auto: Was ist eigentlich erlaubt? Wir haben beim Experten nachgefragt.

© Video: News.at

2.400 Küsse, aber nur vier Mal Sex

Für Vielfahrer vielleicht etwas überraschend: Europäer, die fast jeden Tag unterwegs sind, danken oder winken 10.056 Mal Anderen auf der Straße, 4.303 Mal sind es andere Autofahrer. Wie oft andere Fahrer beschimpft werden, wurde allerdings nicht eigens erfasst. 1.256 Mal fährt man über ein Schlagloch, 142 müssen Fahrer sogar stark bremsen, um noch einen Unfall zu verhindern. Andererseits kann es in den Fahrzeugen auch schon mal romantisch zugehen: 2.432 Küsse tauschen Europäer hier aus. Sex im Auto ist aber eher eine Seltenheit: Vier Mal wird im Lebensschnitt in einem Fahrzeug Liebe gemacht. Hier gibt es jedoch gröbere geographische Unterschiede: In Großbritannien liegt der Schnitt bei 3,4, während Italiener auf acht Mal Sex kommen.

Für die Studie "Our lives in cars" (Unser Leben in Autos) wurden im Sommer 2016 Personen ab 15 Jahren in sieben europäischen Ländern befragt. Die Fragen richteten sich an Fahrer, Beifahrer, Fahrzeugbesitzer und Menschen ohne Auto gleichermaßen. "Citroën hat die Umfrage veranlasst, weil du verstehen musst, wie Leute in einem Auto leben, damit du eines designen kannst", heißt es in einer Presseaussendung des Konzerns. Die Ergebnisse wurden auch in einer Werbekampagne der Marke eingebaut.

Kommentare

Roland Mösl

Der wenige Sex im Auto liegt wohl daran, dass die meisten nur auf PS und sonstigen Klim-Bim schauen, aber nicht wie gut man im Auto schlafen kann. Seit 1982 achte ich beim Autokauf strikt auf die Möglichkeit zum bequemen schlafen. Das billigste Auto mit bequemer Übernachtung ist im Moment der Dadia Lodgy, mein Auto.

Seite 1 von 1