Fakten von

Stromautos im Cash-Test

Elektroautos liegen im Trend, obwohl sie teurer sind. Aber sind sie das überhaupt?

Elektroauto an einer Stromtankstelle. © Bild: ApA/dpa/Jan Woitas

Seit Dezember 2010 hat Thomas Stix, Teamleiter Technik beim ÖAMTC, mit dem Mitsubishi i-MiEV ein Stromfahrzeug in der Flotte. Mit dem wendigen E-Auto, das baugleich mit dem Citroën C-Zero und dem Peugeot iOn ist, legten die Mitarbeiter des Autofahrerclubs 55.000 Kilometer zurück. Fazit: "Technisch zuverlässig.“

Eine Empfehlung zum Kauf eines Stromfahrzeugs lässt sich Stix dennoch nicht abringen: "Man weiß nicht, wie hoch der Wiederverkaufswert eines Stromfahrzeugs nach fünf Jahren ist. Und die Batterien verlieren im Lauf der Jahre deutlich an Leistung.“ Auch wenn der Markt für elektrobetriebene Fahrzeuge bisher kaum in die Gänge gekommen ist, denken viele Autokunden um - angetrieben auch durch Abgasskandale und Emissionsfälschungen bei Diesel- und Benzinmotoren. Mittlerweile sind in Österreich 4748 Elektroautos unterwegs; 1370 davon sind allein heuer neu angemeldet worden. Im kommenden Jahr wird die Steuerbefreiung bei strombetriebenen Dienstautos für weitere Nachfrage sorgen.

Preise sinken weiter

Zur Auswahl stehen mittlerweile 46 Strommodelle. News hat die beliebtesten E-Autos auf die monetäre Hebebühne gehoben und untersucht. Zum Vergleich wurden im Cash-Test nur PS-gleiche und annähernd ausstattungsidente Pkw mit Verbrennungsmotoren der gleichen Hersteller herangezogen. Ein VW e-Golf etwa kostet in der Anschaffung um rund 10.000 Euro mehr als ein vergleichbarer Golf-Benziner in der Highline-Ausstattung. Weil motorbezogene Versicherung und Treibstoffkosten wegfallen, sind aber die monatlichen Kosten geringer. Das bringt in fünf Jahren eine Ersparnis von 4000 Euro. Bilanziert man also nach fünf Jahren, so ist der e-Golf nur noch um 6478 Euro teurer. Das schreckt die Kunden nicht ab. "Wir haben heuer in Österreich bereits 110 e-Golfs neu zugelassen“, sagt ein VW-Sprecher.

Gefragt ist auch der BMW i3, bei dem die Preisdifferenz zwischen Elektro und Diesel (320d Limousine) nur 500 Euro ausmacht. Dieser Unterschied erledigt sich mit dem i3 nach einem halben Jahr wieder - wegen der geringeren monatlichen Kosten. Nach fünf Jahren ist der i3 deutlich günstiger.

Erstmals unter 20.000 Euro

Da Premiumhersteller wie BMW oder VW schon bei ihren normal betriebenen Fahrzeugen höhere Einstiegskosten haben, ist die Differenz zum Elektrofahrzeug nicht mehr so groß. Andere Anbieter haben es schwerer. Sie kalkulieren schon am Limit und können die teuren Akkus nicht so einfach im Verkaufspreis unterbringen.

Dennoch senkten vor Kurzem auch Peugeot und Citroën den Preis für ihre baugleichen Stromer (iOn und C-Zero) um 8000 Euro. Damit sind erstmals Stromautos unter 20.000 Euro zu haben. Der ebenfalls schicke Renault Zoe ist mit 21.390 Euro nicht weit davon entfernt.

In einer gänzlich anderen Liga spielt der Tesla S - auch wenn gerade 90.000 Autos wegen defekter Vordersitzgurte zurückgerufen werden müssen. Für den sportlichen Einstieg werden 82.600 Euro benötigt. Noch. Denn in zwei Jahren will Tesla-Chef Elon Musk auch in China produzieren. Das soll die Listenpreise um ein Drittel senken. Der Service soll gleich bleiben: keine Wartungskosten und kostenloser Ersatz der Verschleißteile (außer Reifen).

Am unattraktiven Angebot kann es also nicht liegen, dass der Verkauf so schleppend verläuft. Doch wo hakt es bei den Stromboliden? Hier die wichtigsten Punkte:

• Tanken: Das Laden der Batterien dauert länger als das herkömmliche Tanken. Via Stromkabel zu Hause muss man mit mehreren Stunden rechnen, an den öffentlichen Ladestationen reichen 30 bis 60 Minuten. Zumeist ist das öffentliche Stromtanken gratis. Zu beachten ist aber, dass man sich bei den Tankstellen, von denen es österreichweit rund 3500 gibt, per Bordcomputer einen Platz sichern muss (Onlinetipp: www.e-tankstellen-finder.com).

• Batterien: Das Herzstück der Stromautos sind die Akkus. Ihre Leistung wird zwar besser, sie ist aber noch lange nicht dort, wo sie sein sollte. Schon nach wenigen Jahren nimmt die Kraft der Batterien deutlich ab. Um die Kunden bei Laune zu halten, gewähren einige Hersteller, etwa Tesla oder Volkswagen, Leistungsgarantien für Akkus. Bei einigen Anbietern kann man die Fahrzeuge auch leasen - damit fällt das Batterierisiko auf den Anbieter zurück. Die Leasingraten sind aber relativ hoch.

• Reichweite: Die Herstellerangaben werden im Testbetrieb selten erreicht. Denn die Batterie ist abhängig von Außentemperatur und Einsatz von Heizung und Klimaanlage. Eine Studie der Technischen Universität Wien zeigt, dass der Gebrauch der Klimaanlage die Reichweite bei einer Außentemperatur von 30 Grad um 14 Prozent senkt. Liegt die Außentemperatur bei null Grad, reduziert sich die Reichweite gar um 27 Prozent. Und bei minus zehn Grad werden die Reichweiten halbiert.

• Geschwindigkeit: Die Stromautos sind nur für den urbanen Bereich ideal. Denn: Je höher das Tempo, desto höher der Stromverbrauch. Das drückt sich auch in den Höchstgeschwindigkeiten aus. Die liegen zwischen 120 und 160 km/h (außer beim Tesla 70D mit seinen 225 km/h).

Apropos Tempo: Auf Österreichs Autobahnen wurden streckenweise Tempolimits eingeführt, um die Abgasbelastungen zu reduzieren. Einfach zu erkennen an den Hinweistafeln mit der Aufschrift "Immissionsschutzgesetz - Luft“, im Volksmund auch "Lufthunderter“ genannt.

Ein Tesla-Besitzer war auf einer solchen Strecke unterwegs und glaubte, dass diese Bestimmung für ihn nicht gelte. Schließlich bläst sein Strombolide keine Abgase in die Luft. So fuhr der Tesla-Fahrer 130 statt erlaubter 100 km/h. Prompt wurde er behördlich ermahnt. Mit Unterstützung des ÖAMTC legte er nun Beschwerde ein. Das Urteil wird mit Spannung erwartet.

Automarken im Vergleich:

Citroën C-ZERO
Listenpreis:
18.990 Euro
Kosten pro Monat1) :
150,90 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
67 PS/150 km/130 km/h
Ladedauer2) :
6-11 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 4146 Euro teurer

Peugeot iOn
Listenpreis:
18.990 Euro
Kosten pro Monat1) :
150,90 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
67 PS/150 km/130 km/h
Ladedauer2) :
6-11 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 3996 Euro teurer

smart fortwo el.

Listenpreis:
24.590 Euro
Kosten pro Monat1) :
155,31 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
48 PS/bis 145 km/125 km/h
Ladedauer2) :
7-11 Stunden/1 Stunde
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 12.379 Euro teurer

VW e-up!
Listenpreis:
26.210 Euro
Kosten pro Monat1) :
152,10 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
82 PS/140 km/130 km/h
Ladedauer2) :
9 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 12.156 Euro teurer

BMW i3
Listenpreis:
35.700 Euro
Kosten pro Monat1) :
194,30 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
170 PS/160 km/150 km/h
Ladedauer2) :
5,5 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 6332 Euro billiger

Tesla S 70D
Listenpreis:
82.600 Euro
Kosten pro Monat1) :
175 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
334 PS/442 km/225 km/h
Ladedauer2) :
8 Stunden/75 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
kein Vergleichsmodell

Mercedes B-Klasse
Listenpreis:
39.600 Euro
Kosten pro Monat1) :
205,06 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
179 PS/200 km/160 km/h
Ladedauer2) :
9 Stunden/2,4 Stunden
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 4802 Euro billiger

Renault Zoe
Listenpreis:
21.390 Euro
Kosten pro Monat1) :
169,36 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
88 PS/140 km/135 km/h
Ladedauer2) :
6-9 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 778 Euro teurer

VW e-Golf
Listenpreis:
36.730 Euro
Kosten pro Monat1) :
177,19 Euro
Kraft/Reichweite/Tempo:
105 PS/160 km/140 km/h
Ladedauer2) :
13 Stunden/30 Minuten
Teurer/billiger als ein Vergleichsmodell 3) :
um 6478 Euro teurer

Quellen: ÖAMTC, Firmenangaben, Eigenberechnungen. Annahme: Das Auto wird fünf Jahre gehalten und pro Jahr werden 10.000 Kilometer gefahren. 1) Laufende Kosten wie Haftpflichtversicherung, Strom, Wartung. 2) Links: Ladezeit zu Hause. Rechts: bei öffentlicher Ladestation. 3) Vergleich der Gesamtkosten (Anschaffung plus laufende Kosten auf fünf Jahre) zu Benzin- oder Dieselmodell mit ähnlicher PS-Zahl und Ausstattung.

Kommentare