Strom und Gas von

Energiekosten:
Bis zu 510 Euro sparen

Energiepreis-Monitor: Wechsel von Anbieter zahlt sich aus

Themenbild zu Energiekosten © Bild: Thinkstock

Ein Wechsel des Strom- und Gaslieferanten kann aktuell die Energierechnung für einen Durchschnittshaushalt um bis zu 510 Euro im Jahr senken. Dies geht aus dem heute vom Wirtschaftsministerium veröffentlichten Energiepreis-Monitor für Februar hervor. Die Bandbreite für einen Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Lieferanten reicht von 216 Euro in Tirol bis 510 Euro in Linz.

"Ein Anbieterwechsel entlastet das Haushaltsbudget und verstärkt den Wettbewerb am heimischen Energiemarkt", so Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) heute, Dienstag, in einer Pressemitteilung.

Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden

Für Strom gib ein österreichischer Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) aktuell zwischen 644 Euro pro Jahr im Netzgebiet Tirol und 795 Euro im Netzgebiet Kärnten aus, geht aus dem Energiepreis-Monitor weiter hervor, der vom Wirtschaftsministerium auf Basis von Berechnungen und Erhebungen der E-Control veröffentlicht wird. Das jährliche Einsparpotenzial beträgt zwischen 90 Euro (Tirol und Vorarlberg) und 200 Euro (Oberösterreich inklusive Netzgebiet Linz).

Beim Gas sparen

Die Bandbreite bei Erdgas liegt für einen Durchschnittshaushalt, der jährlich 15.000 kWh beim regionalen Standardanbieter bezieht, zwischen 936 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 1.217 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt. Das Sparpotenzial beträgt zwischen 125 Euro (Tirol) und 310 Euro (Linz).

Die Strom- und Gasrechnungen besteht aus drei Teilen: Dem reinen Energiepreis - nur hier wirkt sich ein Lieferantenwechsel aus -, den vom Standort abhängigen Netztarifen sowie Steuern und Abgaben.

Kommentare