Streitthema: Ehe mit Ablaufdatum? Zehn Promi-Paare zur neuen Scheidungsdebatte

Ehe 'light' als Partnerschaft auf Zeit: Soll die Ehe im verflixten 7. Jahr automatisch auslaufen?

Streitthema: Ehe mit Ablaufdatum? Zehn Promi-Paare zur neuen Scheidungsdebatte

Ehe ,light‘: Lächerlicher Vorstoß oder zeitgemäßer Diskurs? NEWS hat 10 Promi-Paare zum kontroversen Vorschlag einer auf sieben Jahre befristeten Ehe befragt.

Als Gabriele Pauli am Mittwoch vergangener Woche ganz in Weiß gekleidet das Rednerpodest des Münchner Löwenbräukellers betrat, ahnte noch kaum jemand, welch inhaltliche Bombe die Fürther CSU-Landrätin gleich zünden würde. Mitten im Wahlkampf stieß die potenzielle Nachfolgerin Edmund Stoibers ausgerechnet einen Dolch in das Herz der christlich-konservativen Wertegemeinschaft.

Die Ehe, meinte die schöne 50-Jährige, die sich im Frühjahr für das Hochglanz-Magazin „Park Avenue“ in Lack und Leder ablichten ließ, solle künftig bereits bei der Trauung auf einen bestimmten Zeitraum befristet werden. Paulis kurioser Vorschlag: Nach – beispielsweise – sieben Jahren würde quasi eine automatische Scheidung erfolgen. Und das Liebesbündnis nur dann fortgesetzt, wenn beide Ehepartner ihre ausdrückliche Zustimmung für eine weitere, verhandelbare Zeitspanne erteilen.

Zeitgemäß – oder bloß provokant? „Die Idee ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig“, räumte die CSU-Rebellin immerhin ein und legte ihr charmantes Lächeln auf. Aber: Jede zweite Ehe werde heute doch ohnehin geschieden und viele unglückliche Beziehungen darüber hinaus nur aus Angst vor hohen Scheidungskosten weitergeführt …

Mehr als nur „etwas“ gewöhnungsbedürftig beurteilten freilich diverse CSU-Parteikollegen Paulis Vorstellung einer Ehe mit Haltbarkeitsdauer. Landtagspräsident Alois Glück witterte hinter dem Alleingang eine gezielte Provokation zur Steigerung des Medieninteresses in Wahlkampfzeiten. Und CSU-Chef Stoiber legte seiner Erzfeindin wieder einmal den Rücktritt nahe …

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS