Streit um Zeitung endete mit Messerstich:
Bereits monatelange Auseinandersetzungen

Der Streit zwischen zwei Frühpensionist eskalierte Täter wurde in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert

Streit um Zeitung endete mit Messerstich:
Bereits monatelange Auseinandersetzungen © Bild: APA/Wagner

Ein Streit um die Tageszeitung in einem südsteirischen Seniorenheim hat am Sonntag mit einer Festnahme geendet. Ein 56-Jähriger ging beim Frühstück mit einem Tafelmesser auf einen 59-jährigen Heimbewohner los und traf ihn unter dem linken Auge. Laut Polizei hatten die beiden Frühpensionisten seit Monaten wegen Kleinigkeiten verbale Auseinandersetzungen. Der Verdächtige wurde verhaftet und wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

Zum Streit war es gegen 8.45 Uhr in dem Seniorenheim in Arnfels (Bezirk Leibnitz) gekommen. Wieder einmal gerieten die beiden "dem Alkohol nicht abgeneigten Männer" aneinander, diesmal wegen der Frage, wer zuerst die Zeitung lesen dürfe, schilderte ein Polizist der APA.

Plötzlich schnappte sich der Jüngere das Messer und stach dem 59-Jährigen ins Gesicht. Zwei 48-jährige Reinigungsdamen, die am Nebentisch saßen, gingen sofort dazwischen und trennten die Streithähne. Während das Opfer ins LKH Wagna gebracht wurde, holte die Polizei den amtsbekannten Verdächtigen ab. Er wurde nach den Einvernahmen in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. (apa/red)