Fakten von

Streik bei Amazon in Deutschland

Gewerkschaft rechnet mit etwa 500 Teilnehmern

Am deutschen Amazon-Standort Bad Hersfeld sind Beschäftigte am Dienstag erneut in einen Streik getreten. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di rechnet damit, dass sich bis Ende der Spätschicht rund 500 Beschäftigte beteiligen werden. Der US-Versandhändler weigere sich weiterhin, über eine Tarifbindung zu verhandeln, erklärte ver.di. Deshalb werde der Arbeitskampf fortgesetzt.

Ver.di ringt mit Amazon seit mehreren Jahren um die Einführung eines Tarifvertrages auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels. Amazon betont in dem Tarifstreit immer wieder, bereits hohe Löhne zu zahlen, die sich an denen der Logistikbranche orientierten.

Kommentare