Strategische Partnerschaft: Red Bull soll sich für TV-Sender Premiere interessieren

Sportaktivitäten von Getränke-Hersteller als Auslöser

Der Energy-Drink-Hersteller Red Bull interessiert sich nach einem "Focus"-Bericht für den Bezahlsender Premiere. Top-Manager beider Unternehmen verhandelten über eine strategische Partnerschaft, berichtete das Magazin. Ein Unternehmenssprecher habe dies nicht bestätigen wollen. Bei Premiere war niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Auslöser für die Verhandlungen sollen die Sportaktivitäten der Getränke-Marke sein, hieß es in dem Bericht. Red Bull unterhält zwei Formel-1-Rennställe. Die Pay-TV-Verträge von Premiere für die Formel 1 laufen dem Bericht zufolge Ende 2007 aus. Zudem gibt es im Fußball und Eishockey gemeinsame Interessen. Premiere hält die Übertragungsrechte der österreichischen Fußball-Bundesliga und der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), in denen Red-Bull-Klubs um den Titel mitspielen. (apa)