Strache im Visier der Finanz-Behörden:
Blauer Boss soll Honorare kassiert haben

NEWS: Ofenrohrfirma als möglicher Auftraggeber Honorare von 2.000 Euro pro Monat kolportiert<br>Rechtliche Schritte gegen FPÖ-Vilimsky angekündigt

Strache im Visier der Finanz-Behörden:
Blauer Boss soll Honorare kassiert haben © Bild: APA/Techt

Das Nachrichtenmagazin NEWS berichtet in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe, dass die Finanz ein politisch überaus brisantes Verfahren führt. Im Zentrum steht dabei FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

Ausgelöst wurden die Ermittlungen offensichtlich durch eine bereits vor längerer Zeit eingebrachte Anzeige. Offiziell gibt sich die Finanzbehörde verschlossen und beruft sich auf das Amts- und Abgabengeheimnis.

Strache soll nach § 33 Finanzstrafgesetz angezeigt worden sein, weil er über mehrere Jahre hinweg Honorare von einer "Bertrams KG" erhalten haben soll. Konkret soll in dem Papier von 2.000 Euro pro Monat plus Umsatzsteuer die Rede sein. Als Rechnungszweck sei "Marktbeobachtung Kroatien" angegeben worden.

Bei der Betrams KG handelt es sich um eine Ofenrohrfirma, deren früherer Chef der vermögende FPÖ-Hinterbänkler Gerhard Bauer war, der im März 2007 verstorben ist.

Doppelte Brisanz erhält der Ermittlungsvorgang auch aus anderer Sicht, da für Klubobleute ein Nebenerwerbsverbot besteht. Für Heinz-Christian Strache gilt die Unschuldsvermutung.

Vilimsky blüht Gerichtsverfahren
FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky bezeichnet den aktuellen NEWS-Bericht über Ermittlungen der Finanz gegen Heinz-Christian Strache als „Lügengeschichte“ und behauptet in einer heutigen Aussendung folgendes: „Besonders im Burgenland soll Kuch versucht haben, Beamte - sagen wir mal - dazu zu 'verleiten', ihm die Steuerakte Strache auszuhändigen.“ Vilimsky bezichtigt NEWS-Chefreporter Kurt Kuch damit einer strafbaren Handlung.

Die Verlagsgruppe NEWS weist die Vorwürfe von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky strikt zurück. Verlagsanwalt Gerald Ganzger: „Diese unglaublichen und völlig substanzlosen Behauptungen von Herrn Vilimsky sind klar rechtswidrig. Die Verlagsgruppe NEWS wird alle rechtlichen Schritte ergreifen.“

NEWS-Chefredakteur Peter Pelinka: „Die FPÖ tut sich bekanntermaßen schwer mit der Pressefreiheit und stellt hier falsche Behauptungen in den Raum, um unabhängige Journalisten anzupatzen. Diese Angriffe gehen ins Leere.“

Noch mehr Infos zum Thema finden Sie in NEWS 40/2010!

Kommentare

Wien_1190 melden

Also wenn dieses Comic auf der Wahrheit beruht, dann würde ich gerne erfahren in welchem Bezirk eine Frau mit Kopftuch, derartige Deutschkenntnisse hat?!!

Die Artikulation - nach der Deutschen Sprache - trifft leider nur in den wenigsten Fällen zu! ;)

Wie nannte man sowas früher? Propaganda?

Arme, arme SPÖ

melden

Re: Also wenn dieses Comic auf der Wahrheit beruht, Propaganda! Nein nicht wirklich.

Ich habe eine Frau auf dem Spielplatz kennengelernt. Ehrlich; ich hätte sie nicht angesprochen mit Ihrem Umhang hat sie genau dem Klischee entsprochen. Ich dachte gar nicht daran, dass die mich verstehen könnte.

Nun; die konnte nicht nur perfekt deutsch, sondern das sogar in unserem Dialekt.

Nicht alle sind schlecht, nur weil sie nicht von hier sind. Es gibt auch bei uns genug die wir besser nicht hier hätten, oder für die wir uns schämen sollten.

Wien_1190 melden

Re: Also wenn dieses Comic auf der Wahrheit beruht, Sicher, es gibt immer Ausnahmen!, nur eine Ausnahme bringt nichts! JEDE dieser Frauen MUSS! Deutsch sprechen, ansonsten kann sie ihrem Kind nichts anderes beibringen als die eigene Muttersprache - obwohl sie ihm Deutsch lernen sollte! UND GENAU SO entstehen Parallellgesellschaften!

melden

Re: Also wenn dieses Comic auf der Wahrheit beruht, @Wien_1190

Ich habe nichts anders geschrieben!
JA; Jeder muss in welchem Land auch immer er lebt, die LANDESSPRACHE lernen und sich in dieser mit der Bevölkerung unterhalten können.

Ist für mich eine Selbstverständlichkeit:

Mein Post hat sich auf
Zitat: "Dann würde ich gern erfahren in welchem Bezirk …" bezogen.

Wien_1190 melden

Re: Also wenn dieses Comic auf der Wahrheit beruht, Pardon..


Sie haben vollkommen Recht! ;)

Reden wir am Montag weiter Die Entscheidung trifft immer noch der Wähler. Trotz aller niveaulosen Comics und sonstigen Versuchen die kritischen Stimmen in diesem Land zum Schweigen zu bringen wird die FPÖ einen Stimmenzuwachs einfahren von dem alle anderen nur träumen können. Eines ist aber jetzt schon klar: wie hoch dieser Zuwachs auch sein wird, für die Stimmenverliererparteien ist er dann natürlich "viel niedriger als erwartet".

melden

Die einzige Partei der man trauen kann sind die Grünen.

Die legen jedes Jahr Ihre Parteikassen, und Abgeordnetengehälter offen.

melden

Re: Die einzige Partei der man trauen kann habe noch nie gehört und gelesen was eine glawischnig, van der bellen und konsorten im monat verdienen.
und sollte man es erfahren möchte ich den realen gehalt wissen mit diäten, flugreisen und allen begünstigungen die sie noch haben.

melden

Re: Die einzige Partei der man trauen kann Ja mein Lieber Träume schön weiter

melden

Re: Die einzige Partei der man trauen kann Möglich; aber mehr auch schon nicht.

Unlängst habe ich einen Bericht gesehen. Da hat ein \'Grüner\' über ein Stundenzeit Model als Bezahlung referiert.

Ich Staub deinen Schrank ab und bekomme dafür eine Stunde gutschrieben, die ich bei, ja wem? Einlösen könnte. Naja, vielleicht finde ich wen der gern Bügelt?

Soweit so gut.

Frage; Wie geht das nun beim Bäcker; Zahle ich da dann auch mit Stunden? Und wie zahlt der Bäcker dann den Müller? Und der Müller den Strom? Und von wo kommt der eigentlich her? Immer wenn ich das Bügeleisen in die Steckdose stecke ist der schon da.

Also; so unausgegorene Geschichten, da wird dir ganz schwindelig.

melden

Absolution für Bumsti! Was dazu wohl die "Fleissigen und Anständigen" sagen, auf die sich der pleitegegangene Hatschemann immer beruft? WAerden sie ihm verzeihen, dass er AN STÄNDIGEN Drang zum Abkassieren hat und zu den FLEISSIGEN beim Handaufhalten gehört? Der bierbestellende Kreuzerlträger kann beruhigt sein, schliesslich haben seine Fans vollstes Verständnis dafür, dass Gotcha für ihn lebenswichtig ist und die Aufwendungen dafür freilich kein Klacks sind. Dass er nach solch anstrengender Tätigkeit im noblen Penthouse den Schnee rieseln lässt, kann ihm auch nicht wirklich angelastet werden, man gönnt sich ja sonst nix...

melden

Re: Absolution für Bumsti! Für dich gibt es immer nur eines == BELEIDIGEN ===
Gott sei dank gibt es von Deiner Sorte nur wenige
wenn es dir HIER nicht gefällt dann Hau ab zu deinen Freunden egal Hauptsache weit weg

Wien_1190 melden

Re: Absolution für Bumsti! Unser Bin_maden ist einfach zu realitätsfremd, alsdas er einmal sachlich argumentieren könnte ;)


Eine arme Seele, die mein volles Beileid benötigt, auch wenn er es nicht will, aber welcher psychisch gestörte Mensch will schon Hilfe? ;)

melden

Re: Absolution für Bumsti! Fleißig und Anständige?

Kann nur ein Bürger sein, der die Dummheiten seiner Vertreter ertragen muss. Drum VOLK räche dich.

Geh hin und schreib drauf:

Denn den ich gern wählen täte, müsste Ehrlich, Fleißig, und mit meinem Geld treusorgend umgehen.

Leider ist das keiner von euch, darum wähl ich euch nicht.

Alles Klar!

melden

Re: Absolution für Bumsti! Soso, ich "beleidige" also (wär halt interessant, welcher Art, es kommt kein Schimpfwort vor), seid ihr dermassen mit Hatsche indentifiziert, dass ihr euch beleidigt fühlt, wenn man ihm am Zeug flickt? Ihr schreibt um einiges beleidigender über Häupl und nennt mich "psychisch gestörter Mensch"? Also wer beleidigt hier, hmm? Übrigens, Freak40, Dein Zitat: "wenn es dir HIER nicht gefällt dann Hau ab zu deinen Freunden ..", lerne erst mal sinnerfassend lesen bitte. Habe nirgends geschrieben, dass es mir net gefällt hier, habe nur was gegen Strache. Aber klar, das ist in Deinen Augen ein Abschiebungsgrund...

melden

Ist Geldverdienen schlimm? Der angebliche Vorwurf ist ein Lercherlschaß gegen Wahlbetrug in Burgenland, überall wo die SPÖ Verantwortung trägt gibt es schlimmste Vorfälle

melden

Re: Ist Geldverdienen schlimm? Geld verdienen ist nicht schlimm! Ganz im Gegenteil! Jedoch ein Politiker, der "Recht und Ordnung" dermaßen überstrapaziert (allerdings nur für die "anderen", denn fast jeder in seinen Reihen ist schon verurteilt) und im selben Moment dieses Recht, das er so einfordert, mit Füßen tritt, indem er Steuerbetrug/hinterziehung begeht und damit all seine Wähler verarscht, verdient es nicht gewählt zu werden. Und der Hinweis: "woanders gehe es noch schlimmer zu" enthebt den HaCeh NICHT seiner Verantwortung.

melden

Re: Ist Geldverdienen schlimm? Ich verdiene Geld, Hurra; Sonst müsste ich mit Stunden bezahlen ;-)

Wien_1190 melden

Re: Ist Geldverdienen schlimm? haha made my day :D


"sonst müsste ich mit stunden bezahlen" :D

melden

...für die Leichen im Keller.... ...der Roten in Wien wird weiterhin \'geschwiegen\' bzw. alles auf gut \'wienerisch\' "abegwischt&untrischk\'ehrt".....da dreht sich ja alles im Magen um !!! Nur die anderen ......Bösen....Abkassierer......

melden

Re: ...für die Leichen im Keller.... Das ist es doch was ihr alle wollt! Alles schön wienerisch, damit unser Wiener Blut weiter fließt...

Bananenbiager melden

Re: ...für die Leichen im Keller.... Ich glaube nicht das jemand bei HC auf böse kommt.
Auf gut wienerisch BLED schon eher.

Egal, er ist ohnehin ein Leiwander... Hofnarr allerdings.

Loonix melden

Dass die FPÖ die Abkassiererpartei ist weiß mittlerweile schon jedes kleine Kind Haider war einer, Strutz hatte etliche Exekutionsverfahren obwohl er satt verdiente, Graf hat Seibersdorf fast in den Ruin getrieben und traute sich noch Abfertigung kassieren, Rosenstingl, Gaugg, der Autoschieber und Staatsbürgerschaftsverkäufer Scheuch, Scheibner der jede Wurstsemmel verrechnete, Grasser, Meischberger, Rumpold und Konsorten. Das Abkassieren zieht sich durch die ganze FPÖ. Wieso soll Strache das nicht auch machen. Sie leben alle wie die Maden im Speck. Maden in Austria sozusagen.

melden

Re: Dass die FPÖ die Abkassiererpartei ... Ja, Aber IHR wählt die deppen doch ständig?
Huch, hätte ich jetzt nicht deppen schreiben drüfen!

Liebe Redaktion, na, da simma jetzt aber froh, dass wir noch rechtzeitig noch ein Schäuferl nachlegen können. Nein, Herr Strache ist auch nicht mein Wunschkandidat für das Wiener Bürgermeisteramt. Die anderen aber auch nicht!

Was mir wirklich schon auf die Eierstöcke geht ist die Tatsache, dass immer wieder wenige Tage vor einer wichtigen Wahl irgendwelche Blödheiten hochgejubelt werden und sich diverse Zeitungen ganz eindeutig positionieren. Darf ich Sie in diesem Zusammenhang bitten, dass die mittlerweile eingestellten Lesermeinungen zum Thema der abzuschiebenden 9-jährigen Zwillinge wieder gezeigt werden?

Gelle?

melden

finanz komisch das man genau 5 tage vor der wahl auf diese meldung kommt.
naja am montag ist das thema wieder weg vom tisch

bigmike077 melden

Re: finanz Und die arme FPÖ ist wie immer gaaaaaaanz unschuldig! Mit tun die richtig leid!! Immer diese bösen Roten!

melden

Re: finanz Herr Dr. 1190, Sie orten wohl hinter jedem einzelnen news-Artikel die rote Verschwörung...

Hier zur Information, auch wenn das Ihr perfektes austroblaues Weltbild erschüttern mag:

Ihr HC Strache ist genau so ein linker (nicht politisch, sondern ethisch), verlogener, abgehobener, auf sein eigenes Wohl fixierter und auf "seine Leute" pfeiffender Strizzi, wie alle anderen Politiker auch!

Da kann die SPÖ nichts dafür, da kann die news nichts dafür.

melden

Re: finanz @1110_Wien:

genau meine Rede: Wo kann ich unterschreiben.

PS: Strizzi gefällt mir. 5 Punkte

Wien_1190 melden

Re: finanz Wenn man sich entscheiden muss, wähl ich am liebsten das geringste Übel! ;)


Gehn wir lieber zusammen zum MC Donals - auf ein MC Häupl Menue, da bekommen wir einen halben L vetlinershake - gratis dazu mit 1,2promil ;)

melden

Es gilt die Unschuldsvermutung Überall nur mehr Gfraster, wo man auch hinschaut.

melden

Re: Es gilt die Unschuldsvermutung Bravo entlich einer der sich das zu sagen getraut

Seite 1 von 1