Fakten von

Strache sieht Kurz
hinter Attacken Sobotkas

Innenminister nur "Rammbock" für Außenminister

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache sieht hinter den verbalen Attacken durch Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) auf den Koalitionspartner SPÖ jemand anderen: "Wenn Sobotka spricht, spricht in Wahrheit (ÖVP-Außenminister Sebastian, Anm.) Kurz", sagte er am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Sobotka diene lediglich als "Rammbock" für seinen Parteikollegen.

Strache forderte Kurz sogleich auf, aus der Deckung zu gehen und sich nicht hinter dem Innenminister zu verstecken. Inhaltlich hatte der FPÖ-Obmann an den Aussagen Sobotkas schon weniger auszusetzen, sondern sprach von berechtigter Selbstkritik: "Man sieht, es geht nichts weiter." Zudem gehe auch ein Bruch durch die ÖVP.

Kommentare