Islam von

FPÖ lädt niederländischen
Rechstpopulisten Wilders ein

Gemeinsamer Auftritt mit Strache zum Thema "Europas Bedrohung durch Islamisierung"

Strache schreit © Bild: APA/RUBRA

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders nach Wien eingeladen. Wie am Montag bekannt wurde, planen die Freiheitlichen einen gemeinsamen Auftritt zum Thema "Europas Bedrohung durch die Islamisierung" am 27. März in der Hofburg. Zu der Veranstaltung lud das FPÖ-Bildungsinstitut ein.

Die Bildung einer gemeinsamen Fraktion von Wilders' Partei für die Freiheit (PVV) und der FPÖ im Europaparlament nach der EU-Wahl voriges Jahr scheiterte zuletzt, da die Rechtsparteien nicht ausreichend Mitstreiter gewinnen konnten. Wilders hatte in seiner Heimat zuletzt heftige Kritik zu ernten, nachdem er bei einer Wahlveranstaltung Anhänger dazu angestachelt hatte, nach "weniger" Marokkanern in den Niederlanden zu rufen. Er muss sich nun wegen Verhetzung vor Gericht verantworten.

SPÖ und Grüne empört

Die Grünen und die SPÖ über einen geplanten Auftritt von FPÖ-Chef Strache mit dem niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders in der Hofburg empört gezeigt. So erklärte der Wiener Landesparteisekretär der SPÖ, Georg Niedermühlbichler, die Veranstaltung diene offenbar "islamophober Stimmungsmache" und es dürfe nicht sein, dass ein historisch bedeutender Ort für "dumpfe Hetze" missbraucht werde.

Die Grünen-Politiker Albert Steinhauser und Harald Walser betonten in einer Aussendung, es sei "völlig inakzeptabel", dass die im Eigentum der Republik befindliche Hofburg "zunehmend zum Aufmarschort von Rechtsextremen" werde. Bereits bei dem inzwischen von der FPÖ in der Hofburg veranstalteten Burschenschafterfest, dem "Akademikerball", hatte es Kritik an der Betreibergesellschaft gegeben. Auch internationale Medien hatten von dem rechten Gesellschaftstreffen berichtet.

Von der Betreibergesellschaft gab es zunächst keine Reaktion auf die Vorwürfe von SPÖ und Grünen. Auch der Termin wurde zunächst nicht bestätigt.

Kommentare

Die FPÖ (laut Strache "die wahre Pegida") gewinnt die Wahl und hat endlich die Chance zu zeigen, dass man Hypo-Spielchen mit ganz Österreich spielen kann. Die Wirtschaft ist ja egal. Hauptsache Ausländer raus. Bravo FPÖ, weiter so! <ironie off>

plolin123

Weiter so, news. Das macht ihn nur noch stärker !!!

Cyrus110 melden

na da haben die "grün-roten rasterzofperl" wiedermal nen grund sich bei bei ner demo zuzukiffen und wie die neandertaler die strasse zu verwüsten!

Eloy melden

Neandertaler haben nie Strassen verwüstet weil diese eine solche Erfindung nicht kannten. Rote und Grüne "kiffen" nicht, aber bei ihrer Wortwahl kommen bei mir Zweifel auf ...

Das Bild oben und dann noch FPÖ und Bildung - das geht doch NIE zusammen.

christian95 melden

Linke-GrüneInnen mit radikalen Studenten von der Uni Wien werden dies wieder zum Anlass nehmen um die Wiener City zu demolieren.
Wenn aber Genosse Schulz für die Sanktionen gegen Österreich von Faymann ein Ehrenzeichen bekommt ist das OK.

christian95 melden

Unter Schüssel haben diese Gutmenschen jede Woche demonstriert. Heute mit Rekordarbeitslosigkeit, Rekordstaatsverschuldung, die Wirtschaft liegt danieder.... berührt das unter einem SPÖ Bundeskanzler und einem ehemaligen ÖGB Präsidenten als Sozialminister niemanden mehr.....

kkika melden

mit dem kleinen Unterschied - damals unterm Schüssel waren 3,7 Mill. in Arbeit und heute ca. 4,2 Mill., also 500.000 mehr Arbeitende als damals.

christian95 melden

Hätte es unter Schüssel jedes Monat +10% mehr Arbeitslose gegeben nie und nimmer hätten dazu ÖGB und AK mit unserem tiefroten Staatsfunk geschwiegen.

kkika melden

Beim Regierungsantritt vom Schüssel haben wir 130.000 Arbeitslose gehabt - 4 Jahre später waren es bereuts 200.000.
Von wo habens das mit den +10% her ? Lt. Statistik Austria haben wir eine durchschnittliche jährliche Erhöhung der Arbeitslosen von va. 3,5% - wie geht sich das dann mit den 10% monatlich aus - lassen Sie mich an Ihren neuen (Formeln) mathematischen Erkenntnissen teilhaben.

Eloy melden

... wenn man alles doppelt und dreifach zählt, die Summe in Klammer setzt und dann quadriert kommt man hin ...

nureinnick
nureinnick melden

Toll! Jetzt kriegt er wieder mal gratis werbung.. Jetzt wird dann noch lang und breit über die (anscheinend nur für ihn in dieser form geltende) freie demoktrie gegröhlt und der leidenschaftlich hetero bekommt wieder das was er will... wieder in aller gedächtnis zu sein

christian95 melden

Hat ihm offensichtlich nicht geschadet:
"Hurensohn oder schwul".....
Die Umfragen für SPÖ+ÖVP müssen niederschmetternd sein wenn sie schon zu solche niedrigen Diffamierungen ergreifen müssen.

nureinnick
nureinnick melden

eher... wie schlecht muss man drauf sein um das so unnötig aufzublasen...

kkika melden

aufgeblasen scheint mir nur der da oben auf dem Bild.
LOL-hatten wir nicht mal schon so was und dann ist die Sonne vom Himmel auf ein Buberl gefallen.

11223344 melden

und die news hetze geht wieder weiter, und alle lemminge hinterher. traurig aber news. wenn die roten schmarotzer jemanden nach wien laden, egal ob er hier hetzt oder nicht ist das egal aber beim hc ist feuer am dach. hoffentlich geht österreich bald den bach runter dann bin ich auf die dummen ausreden von supperl und co gespannt. oder solche migrieren wieder in ein anderes sozialland

Nudlsupp melden

@mirwuarscht: Das ist doch ganz einfach zu erklären. Die F ist doch die mit Abstand "lauteste" Partei die alles und jeden anprangert, alles andere aus blau mit Dreck beschmeisst, und um keine Beleidung, Diffamierung und Hetze verlegen ist. Eine Demokratie muß und wird einen HC auch überleben und muß mit ihm klar kommen. Demokratie bedeutet für diesen HC aber auch, daß er sich Kritik gefallen...

Nudlsupp melden

lassen und sich dieser stellen muß. Und daß eine Mehrheit der Österreicher gegen diese geschmacklose Veranstaltung ist, zeichnet uns als Gesellschaft ja wieder aus. Wieso die F immer in den Schulmädchenmodus und in Selbstmitleid verfällt, sobald dieser sich einer Kritik stellen muß, ist vollkommen unverständlich, wenn man sich vor Augen führt, wie diese selbst auftritt.

günza melden

Eines ist jedoch sehr auffällig. Wenn es Artikel zur ÖVP Mitterlehner oder auch SPÖ Faymann gibt, so werden meistens "Normale" Fotos genommen. Beim Strache schaut es immer ein wenig wie beim Adolf aus. Ich denke, dass man das auch ein wenig fairer machen könnte. Zu den Kommentaren des christian95 kann ich nur sagen, dass immer die gleiche abgedroschenen Phrasen loslässt.

Oberon
Oberon melden

Das könnte man tatsächlich fairer machen, aber man wird es nicht tun. Bevor man den Text gelesen hat, sieht man schon das Foto und prägt sich dieses ein. Will man einen Gegner
lächerlich machen, sucht man einfach ein Meuchelfoto aus oder eines, das an gewisse Personen erinnert.

das haben wir ja damals gesagt, nicht das die spö so eine tolle partei ist, "aber" immerhin besser als andere

Nudlsupp melden

Ja mein lieber Christian:
1) Das Tempo mit dem Rot-Schwarz den Laden an die Wand fährt, ist mir deutlich lieber als Tempo von Blau-Orange wie die Kärnten an die Wand gefahren haben.
2) Das mit dem Ehrenzeichen klingt für Ihre Propagande hervorragend, stimmt so aber natürlich nicht.
3) Daß es Ihnen nicht passt, daß die freie Presse Ihrer Propaganda nicht folgt, glaube ich Ihnen. Dies...

Nudlsupp melden

liegt aber mehr an Ihnen als an der Presse. Die österr. Preisse ist nun mal kein Parteiorgan der F und des HC.
4) Ich habe Ihre Aufregung vermisst, als die rot-schwarze Justiz die nur blau-orange jagt, Hrn. Westentaschler frei gesprochen hat. Passt wohl auch nicht in Ihr Konzept, daß ein Hr. Straßer einsitzen muß, vieler von Ihrer Sorte aber nicht. Das liegt vielleicht daran, daß....

Nudlsupp melden

...die Justiz genau so unabhängig ist wie die Presse. und es niemanden einen Deut kümmert, ob jeder noch so kleinliche Nachwuchs-N*zi damit einverstanden ist oder nicht.
Das einzige was Sie Christian mit Ihrer sinnlosen Propaganda erreichen, daß ernstgemeinte und notwendige Kritik untergeht.

Elcordes melden

@Nudlsupp, dann hören sie sich doch den Verfassungsexperten Mayer an, der meinte so unfähig wie bei der Hypo in den letzten 9 Jahren vorgegangen wurde, schaffte ja nicht mal Haider. Und die Bayern werden uns die Lederhosen anziehen. Die Griechen reisen die EU in die Versenkung. Sie können sich es halt aussuchen wie sie untergehen.

Nudlsupp melden

@elcordes: Gerne höre ich mir die Einzelmeinung des Hrn. Mayer an. Aber um objektiv zu bleiben:
1) Kärnten war schon vor der Hypo mehr als marod.
2) Griechenland hat etwa dieselbe Wirtschaftsleistung wie Hessen. Da reisst es niemanden in Europa in den Abgrund.
3) Das mit der Hypo kann und muß man durchaus kritisch durchleuchten, was alle (!!) Beteiligten betrifft, da bin ich vollkommen....

Nudlsupp melden

bei Ihnen, was aber auf keinen Fall realistisch ist, als Blauer imm den Verfolgungswahn auszuleben, die Aufarbeitung eigener Fehler als Staats-Willkür sieht, die anderen aber nicht genug mit Dreck niederkübeln kann. Bei diesem leidenschaftlichen Hetero war ich mir sicher, daß jemand der so schlecht im einstecken ist, künftig auch bedächtiger austeilt. Was HC hier jetzt gezeigt hat:

Nudlsupp melden

Lernfähig ist er nicht. Fehler sind noch OK. Aber wenn sich jemand beharrlich weigert Fehler nicht zu wiederholen, dann ist fraglich ob er charakterlich für derartige Positionen geeignet ist, insbesondere dann, wenn er über so ein verschobenes Menschenbild verfügt.

Seite 1 von 2