Strache taumelt ins Kreuzfeuer der Kritik:
Parteien schießen scharf gegen den FP-Chef

Inserat gegen EU-Beitritt Israels sorgt für Empörung Grüne, BZÖ & SPÖ orten antisemitische Entwicklung<br>IHR KOMMENTAR: Ist Strache zu weit gegangen?

Strache taumelt ins Kreuzfeuer der Kritik:
Parteien schießen scharf gegen den FP-Chef

Die Grünen sehen durch die FPÖ den antifaschistischen Grundkonsens in Österreich verletzt. Eine Partei, die gegen Religionen hetze und mit Antisemitismus spiele, bewege sich außerhalb des "Nie-wieder"-Grundkonsenses. Parteichef Eva Glawischnig erwarte sich daher auf allen Ebenen - vom Bundespräsidenten Heinz Fischer angefangen - einen Aufschrei. Denn es sei "extrem gefährlich", wenn diese Grenze verschoben werde.

EU-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek sprach am Rande einer Pressekonferenz von einem "braunen Faden", der sich seit der Wahl von Martin Graf zum Nationalratspräsidenten ziehe. Das sei eine "Sündenfall" gewesen.

"Am Rande des Nazismus"
VP-Spitzenkandidat Ernst Strasser bezeichnete den Rechtsaußen-Kurs der Freiheitlichen gegenüber der Tageszeitung "Österreich" als "äußerst unappetitlich und verabscheuungswürdig" und die neue Hinwendung zum Christentum als "Missbrauch und Abwertung religiöser Symbole".

Für den BZÖ-Spitzenkandidaten zur EU-Wahl, Ewald Stadler, versucht die FPÖ, "mit Antisemitismus das eigene Wählerpotenzial zu mobilisieren". Das kritisierte Inserat sei lediglich "Provokation". Mitverantwortlich hierfür sei die SPÖ, welche den Freiheitlichen einen "Persilschein" ausgestellt habe. Die Grünen sehen durch die FPÖ den antifaschistischen Grundkonsens in Österreich verletzt.

SPÖ-Chef Faymann hatte FPÖ-Obmann Strache zuvor frontal attackiert: "Strache ist ein Hassprediger", erklärt der Bundeskanzler in einem Zeitungsinterview. Faymann bezog sich vor allem auf die FP-Kampagne zur EU-Wahl. Strache setze hier ausschließlich auf Vorurteile, das sei "unerträglich." Das sei völlig unsinnig, hier Israel zu nennen, da das Land überhaupt kein Beitrittskandidat sei: "Der einzige Grund, Israel hier zu nennen, ist es, antisemitische Vorurteile zu bedienen. Das ist eine Schande." Diese "Hetze" verurteile er scharf. Auch Außenminister Spindlegger empörte sich über die Wahlkampf-Linie der FPÖ, allerdings ohne die Freiheitlichen direkt zu adressieren.

Freiheitliche sehen Verantwortung bei Regierung
Die Freiheitlichen reagierten auf die scharfe Kritik von SPÖ-Chef Faymann mit einer Aussendungsflut, in der u.a. von einer "durchsichtigen SPÖ-Mobilisierungsstrategie" die Rede ist. Die FPÖ konterte: "Nicht wir Freiheitlichen sind die Bösewichte, weil wir die Probleme auf den Punkt bringen, sondern die Verursacher - allen voran die SPÖ und die ÖVP - dieser Missstände sind das Problem", erklärte FP-Politiker Mölzer. Für FPÖ-Generalsekretär Kickl versucht die SPÖ "einmal mehr aus rein parteitaktischen Mobilisierungsgründen, in einer konzertierten Aktion die FPÖ zu diskreditieren und zu diffamieren".
(apa/red)

Kommentare

einseitig Man kann von den Freiheitlichen und einem Herrn Strache halten,was man will:Nur was ich nicht verstehe ist, dass man jemanden wie ihn, der die Rechte und Gesetze von uns Österreichern ggü.Ausländern schützt, stets angreift, einen Herrn Muzikant z.b.aber ungeschoren lässt,obwohl er auch nicht ohne ist!
Was gibt jenem Herrn das Recht, sich so aufzuspielen ?
Er sollte seinen Vornamen Ariel nutzen zur Selbstreinigung, so wie ihm das Herr Haider schon einmal empfohlen hat !
Nur weil er Jude ist,greift man ihn mit Glaceehandschuhen an, warum ?
Er darf Hasstiraden gg.uns loslassen,ein Herr Strache nicht?
Gleiches Recht für alle in einem Rechtsstaat bitte !!

Typisch Mein Tipp an so manche Partei von uns: Kehrt lieber vor der eigenen Tür! Immer nur die anderen in den Dreck ziehen im Wahlkampf, ist unterstes Niveau und einfach nur billig. Und viele sehen das nicht. Ganz egal ob jetzt die blauen, roten, grünen einfach jeder macht es und das bin iich wirklich leid.
wenn man im wahlkampf die zeitung liest wird einem schlecht, zumindest mir!

melden

Dumpf Es ist erschütternd, wieviele Mitbürger diesen vollkommen programm- und konzeptlosen braunen Dumpfgummis ihre Stimme geben und geben werden. Der Intellekt des Herrn Strache entspricht dem Inhalt und Layout (für FP-Wähler: Gestaltung) der FP-Plakate.

melden

Re: Dumpf Es ist erschütternd wie viele Menschen noch immer rot und grün wählen obwohl man sich im eigenen Land schon selbst als Ausländer fühlt.

melden

Re: Dumpf Naja, ich verstehe das schon irgendwie...

DIE WAHRHEIT IST NIE EINFACH.

DENKEN TUT (OFT) WEH.

Wenn mein Auto hin ist und zwei Mechaniker streiten, warum -

- Einer sagt: Der Motor ist hin und gehört einfach raus
("MOTOR RAUS!" - schöner Slogan! ;-)

- Der andere sagt: "Entweder ist der Einspritzpumpenregler defekt oder die Fördernocke der Einspritzpumpe abgenudelt oder aber der Luftmengen-messer hat den Geist aufgegeben" dann is das ja viel komplizierter. Ich muß selber nachdenken!

Da ist doch die einfache Lösung viel charmanter... :-)

Dabei funktioniert das Auto ohne Motor gar nicht mehr. Ohne "Ausländer" funktioniert Österreich übrigens ebensowenig... und das weiß StraChe auch... er sagt\'s nur nicht... er will ja nur unsere Stimmen... :-)

melden

normal Straches Reden und Kampagnen, sowie der immer größere Rechtsruck des Volkes erinnert mich leider viel zu stark an die Hitlerzeit. Man nehme einfach: ein kritisches Thema (bzw. einen Sündenbock - Ausländer/Juden)- pusht es so sehr und hetzt Leute auf etwas zu hassen, worauf sie eigentlich von selbst nicht wirklich gekommen wärn..
Alles was Strache und FPÖ/BZÖ macht ist Hass verbreiten und das ist niemals und kann niemals der richtige Weg sein...

melden

Re: normal Der Hass kommt daher, weil schon viel zu viele da sind. Da brauch ich keinen Strache um die alle zu hassen.

melden

Erstaunlich finde ich so manchen Eintrag zu diesem Artikel, in einem vereinigtem Europa haben wir wahrlich andere Aufgaben als uns mit ewig gestrigen herumzustreiten.
Ein Beispiel aus meiner Familie gefällig gerne meine Großmutter lebte in Rumänien wir sind Donauschwaben (nachzulesen im Internet) erster Weltkrieg meine Oma mußte fliehen weil Sie deutsch sprach, Sie verlor alles Haus Grund alles, in Serbien baute Sie von null wieder auf, es kam der zweite Weltkrieg wieder mußte Sie flüchten meine Vater und sein Bruder mit Ihr der Bruder meines Vaters wurde auf der Flucht erschlagen, letzte Station meiner Großmutter Wien.
Alles nur weil Sie deutschstämmig war.
Heutzutage sollten wir weis Gott reifer sein unser Bestreben muss sein unsere Jugend besser zu beraten damit Sie nicht zu einem Strache laufen

Wien_1190 melden

Re: Erstaunlich hallo,

"erstaunlich" trifft es gut..

Es ist schon klar das Öterreich FRÜHER ein Mehrsprachenstaat war... --> Österreich-Ungarische-Monarchie!

Nur es geht den meisten Leute um die Ausländer die jetzt in Massen zu uns kommen, welche sich nicht integrieren wollen.. und ihren glauben aufzwingen wollen.. unsere feiertage und ihre verbinden... das ist nicht Sinn und Zweck eines "Sozialstaates"....

Ich sehe leider die letze Möglichkeit in Hrn. Strache, da die restlichen Politiker (ausgenommen Hrn. Haider, leider tot)nicht machen um dem Volk zu helfen...

Jeder Ausländer hat in Österreich mehr Möglichkeiten z.B. eine Gemeindewohnung zubekommen als ein Österreicher!
Krasses Beispiel: Italien - Ausländer!! warum geht das bei uns nicht?...

Schon lange Hr. Strache hat schon lange den Boden der Realität und des guten Geschmackes verlassen.
Seine Hetzreden sind leider wirklich traurig ich finde es teilweise nur erstaunlich was man alles ungestraft ins Volk schreien darf.

melden

Ich bin für Strache Ich finde nicht das er zu weit gegangen ist.
es muß endlich mal aufhören mit der zuwanderung.
an gewissen orten bzw stadtteilen haben ja wir jetzt schon nicht mehr das sagen weil es glaub ich gar nicht mehr österreich ist.
wenn es weiter so geht sind bald wir die ausländer in österreich.

melden

Re: Ich bin für Strache Wenn man überhaupt keine Ahnung hatte, sollte man auch einfach mal nichts schreiben/sagen (gilt übrigens auch für Herrn Strache).

In Österreich leben 8,36 Millionen Menschen. Davon sprechen 99% Deutsch. Von den 8,36 Millionen sind 91 % von der Ethnizität Österreicher, 4 % aus Ex-Yugoslawien, 1,6 % TürkInnen, 0,9 % Deutsche und der Rest einer anderen Ethnizität. (Quelle: Wolfram|Alpha --> http://www79.wolframalpha.com/input/?i=austria)

Bei einem Ausländeranteil von 9% wird hier von Kampf der Kulturen und Überfremdung gesprochen? Also bitte, manchen Personen würde ich wirklich einmal einen Realitätscheck empfehlen.

Rasso melden

Re: Ich bin für Strache Dann halte dich mal in Wien auf - da bist du als Österreicher mit deutscher Muttersprache schon die Minderheit.

melden

Re: Ich bin für Strache und man beachte noch den anteil der illegalen einwanderer (werden ja logischerweise nicht aufgezählt in den Prozentsätzen!). also in wien is teilweise schon oag!

melden

Re: Ich bin für Strache Na dann rechne mal hoch wenn diese angeblichen 9% alle minimum 5 Gschroppen haben, die Österreicher aber nur 1 oder max. 2. Wo kommen wir dann in hundert oder zweihundert Jahren hin? So weit kannst Du wohl nicht denken oder es ist Dir eben wurscht wie es unseren Kindern und Kindeskindern ergeht. Wieso sollen die dann in einem Muselland leben müßen?

Wien_1190 melden

Re: Ich bin für Strache Wenn ich mit anschau wie es mit den Bezirken bergab geht... wird mir schlecht.... Wenn ich durch die Stadt fahre ... sehe ich nichtsmehr von dem Wien in dem ich groß geworden bin!
Kinder haben Angst überfallen zu werden.. alte menschen genauso... und sie machen nichtmal vor Familien halt!!
Rechtsfälle: z.B.: 4 Türken überfallen Österreicher, gilt das als "normaler" Überfall. JEDOCH
kaum wird 1 Türke von 4 ÖSTERREICHERN niedergeschlagen gilt es als "Rassismus" ... unverständlich...
Um zu einem Schluss zu kommen .... Es kann und darf nicht sein ... das ein Mann ... in diesem Fall Hr. Strache als "Bu-Mann" hingestellt wird... nur weil er die WAHRHEIT sagt??!!?
Denkt über seine Worte nach ... fahr durch GANZ WIEN und sehr euch die Änderungen in den letzen 10-15Jahren an!!!!
mfg kein Rassist ;)

Wien_1190 melden

Re: Ich bin für Strache @ Zed99

Wenn man sich an Statistiken wie ein Irrer festhällt, ist es klar das man nicht Blau wählt. ;)

Verlang ja auch keiner, nur im Gegenzug will auch niemand das irgendwer ( in dem Falle "Zed99" ) die Partei schlecht macht für die man stimmt!!

p.S. Ich bin nicht bereit mich in meinem Land zu integrieren... es kann auch genausowenig sein, dass in Volksschule das "Grüß Gott" verboten wird weil es muslimische Mitschüler "beleidigen" könnte... Was soll das?


mfg

melden

Re: Ich bin für Strache Ichwohne zwar nicht in Wien, aber in einem Ort mit Flüchtlingsheim und ich hatte in meinem ganzen Leben noch keine Probleme mit "Ausländern". Außerdem kann man auch nicht alle "Ausänder" (ich finde das Wort ja schon beschämend,denn wer in Österreich lebt, ist für mich kein Ausländer) in einen Topf werfen. Ich wage zu behaupten, dass 95 % aller Immigranten unauffällig sind. Nur die, die auffallen (sei es durch kriminelle Handlungen oder den Aufbau einer "Parallelgesellschaft" - wieder so ein schreckliches Wort), prägen das Bild der Gesellschaft. Natürlich muss mit aller härte gegen organisierte Kriminalität vorgegangen werden, das gilt aber für "Inländer" und "Ausländer". Die Hasspredigten der FPÖ zielen komplett am Thema vorbei, da sie sich letztendlich nur auf eine kleine Gruppe beziehen.

Wien_1190 melden

Re: Ich bin für Strache @ zed


du hast schon recht das man nicht alle in einen Topf werfen darf... nur es ist leider nunmal so, dass die Kriminaitätsrate in Bezirken ( reden von Wien, weil ich es nur von hier beurteilen kann/darf ), wo viele Immigranten wohnen massiv angestiegen ist in den letzen 10 Jahren.

Es ist genauso klar das man Österreicher und "Ausländer" gleich bestrafen muss...

Der unterschied sind die Delikte welche sie begehen...

Österreich begehen zwar auch jeden Delikt der im Gesetzbuch steht, nur "Ausländer" ( sry ich finde kein passendes Wort ) "spezialisieren" sich schon richtig auf Raubüberfälle, Kreditbetrug usw usw...

Ich habe Serbische Freunde die wohnen in Serbien und die kennen sich mit den Rechtslücken in Österreich besser aus als jeder Österreicher....

das ist abnormal ;)

melden

Re: Ich bin für Strache Interessant finde ich, dass wir alle hier (und an den Stammtischen) uns über e i n Symptom aufregen (eines von vielen!) und uns um die Krankheit nicht kümmern...

Fakt ist: Uns Mitteleuropäern geht es so gut (im Verhältnis zu Süd- und Osteuropäern, zu Afrikanern, Chinesen... ) weil
1.) Mega-Konzerne ihre Rohstoffe billigst aus den ärmsten Ländern beziehen (deren Völker oft am Verhungern sind), d.h. z.B. leistbarer Sprit, billige Lebensmittel...

2.) Kleidung, Schuhe, etc. werden um wenige Cent ebenfalls in dritte-Welt-Ländern hergestellt.

Wir Konsumenten kaufen billig ein, Konzerne machen Mega-Gewinne, die Produzenten aber leben am absoluten Minimum....würdest DU dort bleiben und verhungern??

Und wo setzen wir jetzt an? FAIR TRADE oder Strache wählen?

melden

Strache ist überhaupt nicht zu weit gegangen. Die einzigen die zu weit gegangen sind sind rot/grün/schwarz mit ihrer maßenweisen Einbürgerung von Gestalten die sich bei uns überhaupt nicht integrieren wollen und uns hier ihren Glauben und ihre Kultur aufs Aug drücken wollen. Da wird man im Laufe der Zeit ganz automatisch zum Rassisten.

melden

Re: Strache ist überhaupt nicht das ist dieses typische dumme Denken. Wieviel Ausländer kennst du den persönlich?!? und wie gläubig bist du, gehst du jeden Sonntag in die Kirche??

Wien_1190 melden

Re: Strache ist überhaupt nicht @ absolutM

kehr vor deine Tür bevor du anderen deine Meinung aufs Aug drückst..

Ich persönlich kenne sehr viele "Ausländer" wie du so schön sagst... das sind Diplomaten ... das sind Ärzte usw usw ... nur von denen redet keiner ....

Das Wort "Ausländer" ist für uns nur eine schönere "Umschreibung" für Sozialschmarozzer.....

und da hat SunshineState recht ... nach einiger Zeit wird man zu Rassisten..GEMACHT!!!

und JA ich gehe jeden Sonntag in die Kirche und ich trage auch jeden Tag einen Rosenkranz mit mir und ich brauche weder Islamisten noch Hindi noch sonstwen in meinem Land der mir SEINEN Glauben aufzwingen will!!!

melden

Re: Strache ist überhaupt nicht Hallo Sunshine State! (Burgenländer? ;o)

Ich gehe mit Dir konform, was Zuwanderer betrifft, die sich nicht integrieren wollen. Ich habe auch kein Verständnis für, sagen wir mal, türkische Macho-Familienväter, die ihrer Frau das Deutschlernen verbieten oder die Tochter Zwangs-verheiraten. Es gibt allerdings
jede Menge integrationswilliger Türken, Yugos, Nigerianer, etc.!!! (ich wohn\' mitten im Multikultiland und weiß wovon ich red\'!

Und: ich muss mich auch integrieren DÜRFEN und mich wohlfühlen dürfen in meiner neuen Heimat. Hundertmal erlebt: Verkäufer, Beamte, etc.: schasfreundlich zu mir (Ösi), aber schlagartig ansatzlos UR-unfreundlich zum türk. Papa mit\'m Häkelkapperl.

DA macht Integration Spass, glaubst\' net?
Und da können wir uns ALLE ein bissl bei der Nase nehmen, oder?

melden

Strache ??!! ALS NAZI ist er nicht zu weit gegangen.
Die waren so ABER
als Mensch und ÖSTERREICHER JA JA JA.
Ich frage mich wie können wir den NAZI STOPPEN.
Gemeindeberg

melden

Re: Strache ??!! Naja ich finde nicht das Strache ein Nazi ist oder so,denn alle wissen was die Nazis damals gemacht haben.Ich meine er vertritt nur die Intressen u.Meinungen vieler Österreicher/innen.
Naja mein er hat zwar nicht das feine Händchen dafür aber wo er recht hat,hat er recht.Denn wenn man sich das ganze Weltbild so ansieht wollen manche Moslem´s auch keine Christen,genauso soll mal ein Europäer eine Kirche in denn Moslemsstaaten Baun woll.Da wird man gleich zum Teufel gejagt.Also ich kann HC voll u.ganz verstehen.

melden

Re: Strache ??!! Ich denke nicht, dass er unbedingt (Neo-)Nazi ist, er ist Populist! Das was er von sich gibt, kann er größtenteils sowieso nicht durchsetzen, auch wenn ich in vielen Aspekten seiner Meinung bin.
Sollten sich (ca.) 300 Mio. EU-Bürger an ein paar Mio. "Andersreligiöse" anpassen, anstatt umgekehrt? Nein!

melden

Re: Strache ??!! An alle die hier so selbstherrlich schreiben, Strache sei ein Nazi: Die Roten (damals Sinowatz) haben aus wahltaktischen Gründen schon aus Waldheim einen Nazi gemacht. Später hat sich herausgestellt, dass nichts an der Sache war. Heute ist halt der Strache dran. Wer das nicht durchschaut und nicht erkennt, wer hinter diesen Aktionen steckt, ist ein bisschen blind. Die Roten haben schon ganz andere Sachen "verbrochen " warum diesmal nicht mit Strache? Durchschaut ihr alle das nicht?

Wien_1190 melden

Re: Strache ??!! @ sidestep ...

endlich mal einer der die Lage erkannt hat ;)...

es wird doch immer nur ein Bu-Mann gesucht um den Roten Sozialstaat aufrecht zuerhalten.... nur das wird nix!!

Dieser Sozialstaat hat seine sozialen Kompetenzen total ausgeschöpft... es kommen immer mehr Ausländer und es gibt immer weniger Platz...

Wartet die Wahlt 2010 ab ;)..


mfg Kein Rassist

melden

Re: Strache ??!! Ist der Strache ein NAZI? Keine Ahnung. Möglich wär\'s.
In einem Polit-Comic für die 16-18jährigen fanden sich ZWISCHEN DEN ZEILEN:
- die SS-Runen,
- das als Neonazigruß verpönte "3Bier-Zeichen",
- ein Graffiti "... verrecke" (für die ganz jungen/ ahnungslosen unter Euch: Nazispruch im III.Reich: "Juda verr...") usw., usw.

Jedes FÜR SICH genommen vielleicht harmlos oder zufällig.
Mit ALL diesen Symbolen auf EINER Seite frage ich mich aber schon: "WAS will er uns damit sagen? WEN spricht er damit an ?"

Wenn ich dauernd über nackte Weiber rede, liegt der Verdacht auf Sexsucht nahe.

Rede ich ständig über Alkohol... Trankler?

Und wenn ich ständig mit Nazi-Zitaten um mich werfe (das tat übrigens Dr. Haider auch!), dann bringe ich mich in eben DIESEN Verdacht...

LG, Lysanias

Seite 1 von 1