Ex-FPÖ-Chef von

Strache wechselt ins
Consulter-Business

Ex-FPÖ-Chef - Strache wechselt ins
Consulter-Business © Bild: APA/AFP/Joe Klamar

Lange Zeit fragte man sich, wie es um die berufliche Zukunft von Heinz-Christian Strache wohl bestellt sei. Nun gibt es neue Details: Der Ex-FPÖ-Chef könnte künftig als Consulter tätig sein.

Wie "profil-online" berichtet, überlegt Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache offenbar, ins Consulter-Business zu wechseln. Seit 24. September ist Strache Inhaber einer Gewerbeberechtigung als "Public-Relations-Berater". Seit 10. Oktober besitzt er die Gewerbeberechtigung zur "Unternehmensberatung einschließlich Unternehmensorganisation". Beide Berechtigungen wurden von der Bezirkshauptmannschaft Tulln ausgestellt.

Im August hatte der frühere FPÖ-Obmann angekündigt, ab Herbst bei einem Immobilienentwickler tätig zu sein, sein Engagement allerdings kurz darauf wieder dementiert. Ein erster möglicher Kunde von Strache wäre laut "profil-online" die Wiener FPÖ, sollten die Lage zwischen dem Ex-Obmann und seiner Partei wieder befriedet werden.