Intime Details von

Stormy spricht
über Sex mit Trump

Intime Details - Stormy spricht
über Sex mit Trump © Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Tara Ziemba

Pornodarstellerin Stormy Daniels will eine Affäre mit US-Präsident Donald Trump gehabt haben. In einem Interview packt sie nun detaillierter darüber aus.

Stephanie Clifford, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Stormy Daniels, behauptet, 2006 Sex mit Donald Trump gehabt zu haben - und zwar kurz nachdem dessen Frau Melania den gemeinsamen Sohn Barron zur Welt brachte. Der nunmehrige US-Präsident bestreitet die Affäre, sein Anwalt zahlte ihr jedoch Schweigegeld.

»Wie viele Details kann man über zwei Minuten preisgeben?«

Doch die 39-Jährige lässt sich nicht zum Schweigen bringen. Ganz im Gegenteil. Im Interview mit dem Magazin "Vogue" plaudert Stormy Daniels nun aus dem Nähkästchen. Und Donald Trump kommt dabei nicht sonderlich gut weg. "Wie viele Details kann man über zwei Minuten preisgeben?", antwortet sie etwa auf die Frage, wie genau der Sex abgelaufen sei. Auf die Nachfrage der Journalistin, ob der Geschlechtsverkehr tatsächlich nur zwei Minuten gedauert habe, meint sie: "Vielleicht. Ich bin großzügig."

Plötzlich lag Trump halbnackt auf dem Bett

Kennengelernt hatte man sich im Jahr 2006 während eines Promi-Golfturniers in Nevada. Donald Trump lud Stormy Daniels anschließend zum Abendessen in sein Hotelzimmer ein, sie nahm an. Während des Essens habe er ihr mit "krankhafter Neugier" Fragen zum Pornogeschäft gestellt, als sie nach einem kurzen Abstecher aus dem Badezimmer zurückkam, sei er plötzlich in Hemd und Unterhose auf dem Bett gelegen.

Der Sex sei einvernehmlicher "Normaler-Leute-Sex" gewesen, berichtet Stormy Daniels. "Nicht ein Mal habe ich mich gefühlt, als sei ich in körperlicher Gefahr. Ich bin sicher, wenn ich gerannt wäre, hätte er mich nicht verfolgt. Und selbst wenn, hätte er mich nicht gekriegt", meint sie im Gespräch mit der "Vogue".

Laut Bericht der "New York Times" soll es anschließend zu weiteren Treffen gekommen sein, unter anderem in Donald Trumps Privatbungalow im Beverly Hills Hotel.