Fakten von

Stonehenge II gefunden

Sensationsfund in Südengland: Austro-Forscher entdecken riesiges Steinmonument

Stonehenge II © Bild: APA/LBI ARCHPRO/JUAN TORREJÓN VALDELOMAR/JOACHIM BRANDTNER

Knapp drei Kilometer von Stonehenge entfernt wurden neue prähistorische Steinmonumente entdeckt. Die riesige Anlage in Südengland wurde unter Mithilfe von österreichischen Forschern aufgespürt und gilt als Sensationsfund.

Die Kooperation von österreichischen und britischen Wissenschaftern* hat zu einem archäologischen Sensationsfund geführt: In der Nähe von Stonehenge wurde ein riesiges Steinmonument entdeckt. Die Forscher gehen von zumindest 200 Steinen, die bis zu 4,5 Meter hoch sein sollen, aus.

Stonehenge II
© APA/LBI ARCHPRO

Die internationale Kooperation ging dabei ganz ohne Schaufel und Spaten von statten. Mit Bodenradar und Magnetometer wird seit 2010 das Areal rund um Durrington Walls analysiert. Diese geophysikalischen Methoden liefern 3D-Bilder unterirdischer Gebäude und Anlagen. Unter dem Wall der steinzeitlichen Anlage von Durrington Walls wurde man nun fündig. Durrington Walls zählte bereits bisher zu den größten bekannten Henge-Monumenten. Bei den entdeckten Monolithen handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Sarsen-Steine aus der Region.

Stonehenge II
© APA/LBI ARCHPRO/ GEERT VERHOEVEN Radargerät im Einsatz

Durrington Walls stellt nun das größte Steinmonument Großbritanniens dar. Wobei die bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass von den 200 Steinen nur mehr 40 vorhanden sind. Von den anderen Monumenten sind nur mehr die Gruben zu erkennen, in denen sie aufgestellt waren. Wohin die Steine verschwunden sind, ist unklar. Es wird geschätzt, dass die Anlage weit älter als das 4.000 bis 4.500 Jahre alte Stonehenge ist.

* Kooperation der Universität Birmingham, des Ludwig Boltzmann Instituts (LBI) für Archäologische Prospektion und Virtuelle Archäologie sowie der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien

Kommentare