"Stinkefinger"-Schiri gesperrt: Referee
Busacca zeigte Fans in Spiel Mittelfinger

Schweizer muss jetzt drei Spiele aussetzen

"Stinkefinger"-Schiri gesperrt: Referee
Busacca zeigte Fans in Spiel Mittelfinger © Bild: Reuters

Der Unparteiische Massimo Busacca, der unter anderem das heurige Champions-League-Finale zwischen FC Barcelona und Manchester United pfiff, hat für seine "Stinkefinger"-Affäre im nationalen Cup-Spiel zwischen Baden und YB Bern (1:3) die Rechnung präsentiert bekommen. Der FIFA-Referee aus dem Tessin wurde mit sofortiger Wirkung für drei Spiele gesperrt.

Busacca hatte mit seiner Geste vor der Tribüne mit YB-Fans seinem Ärger über die Beleidigungen und Provozierungen seitens der Gäste Luft verschafft und dies mit menschlicher Reaktion begründet. Die Aktion, für die sich der Referee am Tag danach entschuldigt hat, wurde von einem Berner Fan-Fotografen festgehalten und das Bild von der Zeitung "SonntagsBlick" veröffentlicht.

Der 40-Jährige hatte auch in Österreich Bundesliga-Begegnung, 2007 das UEFA-Cup-Endspiel, Länderspiele mit dem ÖFB-Team und auch bei der EM-Endrunde 2008 in seiner Heimat und in Österreich gepfiffen.

(apa/red)