Stilfragen von

Yes, Smoking

Alexa Chung trägt Smoking: Das Model und It-Girl, weiß, wie's geht

Ela Angerer © Bild: News/Ian Ehm

Hat Alexa Chung je besser ausgesehen? Die coole Britin mit den chinesischen Vorfahren ist so etwas wie die Vorstandsvorsitzende aller It-Girls. Nicht aufgrund irgendwelcher Boyfriends oder Drogenexzesse, sondern wegen ihres guten Bekleidungsstils. Auf unserem Bild trägt Chung einen Smoking. Der elegante Herrenanzug ist ja einer der stärksten Trends in diesem Winter, bestimmt wird man ihn auf zahllosen Silvesterpartys sehen.

Schwarzer Anzug, mit irgendeinem Top darunter -das passt immer, müssen sich auch die Organisatoren vom Nestroypreis gedacht haben: Für die Moderatorin des Abends wurde ein wunderschöner Zweiteiler von Armani ausgeliehen. Leider ließen sie ihre Showmasterin, Steffi Krautz vom Wiener Volkstheater, nach der Übergabe des Outfits vollkommen im Regen stehen. Die Schauspielerin, auf sich allein gestellt, verwechselte ihren Auftritt mit einer zünftigen Hosenrolle und trat fast ungeschminkt und mit Lesebrille vor ihr Publikum, auf dem Kopf eine schlabbrige Bob-Marley-Mütze.

Ein guter Stylist hätte Frau Krautz zu Lippenstift und einer Frisur, beziehungsweise zu einer glamourösen Glitzerhaube geraten. Auch Alexa Chung hätte ihr diesen Tipp gegeben. Warum? Weil es um Kontraste geht, das wusste schon Yves Saint Laurent. Der legendäre Modedesigner hatte den Smoking für Frauen in den frühen 1970er-Jahren groß gemacht und dabei bestimmt: Je strenger die abendliche Kleidung, desto weiblicher der Rest. Erfunden hat er den herben Look für Damen übrigens nicht -schon Marlene Dietrich brachte damit alle Männer um den Verstand. Ihr folgte eine lange Liste berühmter Diven, wie Romy Schneider und Catherine Deneuve.

So gesehen hat man eine gewisse Verantwortung, wenn man als Frau in einen Herrenanzug schlüpft.

Alexa Chung
© Gregorio Binuya / Everett Collection / picturedesk.com

"Und die Nacht prahlt mit Kometen" heißt der neue Roman unserer Kolumnistin (Aufbau Verlag, 191 Seiten, € 20,60)

Was meinen Sie? Schreiben Sie mir bitte: angerer.ela@news.at

Kommentare