Stewart & Pattinson von

Kristen vor Selbstmord?

Vom großen Star zur Hassfigur. Freunde der Schauspielerin schlagen nun Alarm.

Kristen Stewart will nicht mehr leben. Nicht ohne Robert Pattinson. Nachdem die Affäre mit Regisseur Rupert Sanders an die Öffentlichkeit geraten ist, wurde sie bloßgestellt. Fans sind verärgert, ihr Freund hat sie verlassen. Nun schlagen Freunde der Schauspielerin Alarm.

THEMEN:
Die letzten Tage und Wochen waren bestimmt schwer für sie. Von den Medien und der Öffentlichkeit wurde sie zerrissen, Fans rasten aus und beschimpfen sie als "Schneeflittchen". Innerhalb weniger Tag wurde sie von einem beliebten Star zur Hassfigur. Das alles kann sie nicht mehr ertragen. "Sie weint sich in den Schlaf, steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch" erzählt ein guter Bekannter. Er ist besorgt um ihr Leben: "Kristen hat in letzter Zeit einige sehr beunruhigende Dinge gesagt. So etwas wie: Sie würde sterben, wenn Robert Pattinson sie nicht zurücknähme, oder dass es doch niemandem auffallen würde, wenn sie einfach von der Bildfläche verschwände." Steht Kristen also kurz vor dem Selbstmord? Eine Versöhnung zwischen Kristen Stewart und Robert Pattinson scheint derzeit jedenfalls mehr als unwahrscheinlich. Zwar berichtet das Promi-Portal "RadarOnline", die beiden würden nach kurzfristiger völliger Funkstille wieder miteinander telefonieren, sonderlich viel solle sich Kristen davon aber nicht erwarten. Kraft aus Lehren von Mahatma Ghandi Doch ganz hat sie noch nicht aufgegeben. Kraft holt sich Kristen Stewart derzeit vor allem aus den Lehren von Mahatma Ghandi. "Seine Worte helfen ihr, wieder Frieden zu finden", berichtet ein Freund der Schauspielerin. Hoffentlich hilft es ihr!

Kommentare

Ich sage nur: ENDLICH Auf den Artikel nur ein herzhaftes: ENDLICH

War die Dame schon als Vampirlady mit ihrem Geschau unerträglich, so hat sie dann endgültig bei Snowwhite das Schneewittchen kaoutt gemacht.

Seite 1 von 1