Stewart & Pattinson von

Kristen verkriecht sich

Nach der Sanders-Affäre traut sie sich nicht einmal zu ihrer eigenen Filmpremiere...

Seit Bekanntwerden von mögliche Versöhnung von Stewart und Pattinson inzwischen aber in weite Ferne gerückt zu sein scheint, lässt sich Kristen nun völlig gehen. Eine Dusche soll sie kolportierterweise schon seit längerer Zeit nicht mehr von innen gesehen haben, sogar die Premiere ihres Filmes "On the Road" schwänzt die 22-Jährige aus Angst vor unangenehmen Fragen.

THEMEN:

Das einstige "Twilight"-Traumpaar geht getrennte Wege - und die könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Robert Pattinson für nächste Woche seinen ersten großen TV-Auftritt seit Bekanntwerden von Kristens Betrug angekündigt hat, igelt sich Stewart immer mehr ein. Der London-Premiere von "On the Road" am 16. August wird sie definitiv fernbleiben, obwohl ihr Auftritt an sich schon geplant war.

Kristens Angst vor peinlicher Szene
Gut möglich, dass Kristen auch ein Zusammentreffen mit Filmpartner Tom Sturridge vermeiden möchte. Immerhin ist der ein guter Freund des gehörnten Robert Pattinson. "Er steht Robert sehr nahe, und Kristen glaubt, dass es peinlich für sie wäre, den Film an seiner Seite auf dem roten Teppich zu promoten", erklärt ein Insider gegenüber dem Internetdienst "RadarOnline".

Kristen Stewart steht derzeit also als klare Verliererin der unsäglichen Affäre da. Während Regisseur Rupert Sanders vermehrt die Nähe zu seinen Kindern und seiner betrogenen Ehefrau Liberty Ross sucht, geht Robert Pattinson in die Offensive. Am 15. August tritt er in der Show "Good Morning America" auf, einen Tag später wird er zur New York-Premiere seines neuen Films "Cosmopolis" erwartet. Und Kristen? Die befindet sich Berichten zufolge in der Obhut ihres Freundes Giovanni Agnelli und heult sich die Augen aus. Sollte es sich bei der ganzen Geschichte also tatsächlich bloß um einen PR-Gag handeln, so ist der für das "Schneeflittchen" ordentlich in die Hose gegangen...

Kommentare