Geständnis von

Stephen Collins: Kindesmissbrauch

"Eine himmllische Familie"-Star gab zu, Kinder sexuell missbraucht zu haben

Stephen Collins © Bild: Robert Mora/Getty Images

Gerade von ihm hätte man sich das nie gedacht. Im TV spielte Stephen Collins in der Serie "Eine himmlische Familie" das fromme Familienoberhaupt Reverend Camden, aber privat missbrauchte er Kinder. Das hat er in einer Therpie-Sitzung zugegeben, die von seiner Ex-Frau sogar auf Band aufgenommen wurde.

Im Fernsehen spielte er den liebevollen Vater, dabei hütete er ein dunkles Geheimnis. Im langen Scheidungskrieg mit Faye Grant kam es zu einer Therapie-Sitzung, in der er etwas gestand, das bestimmt nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Auf Anraten ihres Anwalts nahm sie die Gespräche, in denen sie ihn genau ausfragte, auf. Dem Internetportal "tmz" wurde ein Band zugespielt, auf dem alles zu aufgezeichnet wurde: Stephen Collins hat mehrere minderjährige Mädchen sexuell belästigt.

Eine himmlische Familie
© Kevin Winter/Getty Images "Eine himmlische Familie"-Stars

"Hand auf meinen Penis"

Beispielsweise geht es darin um ein 11-jähriges Mädchen aus New York, die mit seiner Frau verwandt war. "Da gab es einen Moment, in dem ich ihre Hand berührte und auf meinen Penis legte", so Collins. Mehrmals zog er sich vor ihr aus, da war sie gerade einmal 11, 12, 13 Jahre alt. Dabei bekam er eine Erektion.

Die Aufnahmen aus 2012 belegen, dass er mehrere Mädchen, die alle unter 14 Jahre alt waren, belästigt hat. Mindestens drei Opfer soll es geben, die Beweise liegen nun der Polizei vor.

Was wurde aus den "Eine himmlische Familie"-Stars? Das lesen Sie hier!

Kommentare

In Amerika sind die Gesetze anständiger als da, mit einem Fussfessel wird er nicht davonkommen.

Gott sei Dank, jetzt wissen wir auch das noch. Es hat uns zwar überhaupt nicht interessiert, aber wir nehmen es einfach mal so mit. Danke, NEWS AT, für diese wichtige Meldung.

Rangoo melden

Und wenn man keine Filmrolle mehr ergattert dann muß man sich halt anders wieder in die Schlagzeilen bringen, die einen beichten sie hätten gekokst bis zum Umfallen, andere kommen plötzlich drauf sie wären schwul und "outen" sich, der hier hat Kinder mißbraucht ... das Ergebnis ist immer dasselbe: Man erinnert sich plötzlich wieder an sie ..

seidenstraße
seidenstraße melden

*lächerlich* das leben dieses mannes ist (zu recht) ruiniert und keineswegs saniert....

Freidenker melden

Eine tolle Rolle hätte er ja bekommen. Er hätte nämlich im Film "TED 2" spielen sollen.
Die haben ihn natürlich hochkant gefeuert, als die Anschuldigung bezüglich des Kindesmissbrauchs aufgetaucht sind.

Seite 1 von 1