Steirischer Pferdequäler schlägt wieder zu: Pferd mit Messer im Genitalbereich verletzt!

Hart: Besitzerin bemerkte Blutspuren am Schweif

Jener unbekannte Pferdequäler, der seit dem Vorjahr in der Steiermark und im Burgenland sein Unwesen treibt, dürfte wieder zugeschlagen haben. Wie die Polizei mitteilte, wurde diesmal ein Pferd in Hart bei Graz attackiert. Auf Grund der Verletzungsart gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um den schon länger gesuchten Tierquäler handelt.

Das Pferd einer 26-jährigen Grazerin war nur rund drei Stunden auf der Pferdekoppels eines Reitstalls in Hart bei Graz. Als die Eigentümerin das Tier von der Koppel holte, bemerkte sie frische Blutspuren am Schweif. Das Pferd wurde von einer Tierärztin behandelt, die zwei Schnittverletzungen im Genitalbereich feststellte. Die Wunden waren vier und sieben Zentimeter lang und mussten genäht werden.

Da sich der Tatort unmittelbar neben der Reintalstraße befindet und stark frequentiert ist, hofft die Polizei nun auf Zeugen. (apa/red)