Unfall von

Steiermark:
Verkehrsunfälle fordern drei Tote

21-Jähriger krachte in entgegenkommendes Auto. LKW-Fahrer stieß gegen Sattelzug.

Feuerwehr © Bild: Thinkstock

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind am Donnerstagabend in der Steiermark drei Menschen gestorben. Ein 21-Jähriger stieß in der Oststeiermark gegen einen entgegenkommenden Pkw und erlitt tödliche Verletzungen, ebenso wie die Beifahrerin im anderen Auto. In der Obersteiermark prallte ein Lkw gegen einen Sattelzug, dessen Lenker dabei starb, teilte die Polizei mit.

Das lange Wochenende begann in der Steiermark mit einer Reihe von schweren Unfällen, bei denen es drei Tote und einige Schwerverletzte gab. Der erste Crash geschah auf der B66, der Gleichenbergerstraße in Richtung Riegersburg (Bezirk Südoststeiermark). Ein 21-Jähriger verlor laut Polizei wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve die Herrschaft über sein Auto und fuhr frontal in einen entgegenkommenden Pkw. Er starb dabei ebenso wie die Mutter der 23-jährigen Lenkerin im anderen Fahrzeug. Die 23-Jährige und die Fahrerin eines nachfolgenden Pkw, die den Wagen verreißen musste und in einem Acker landete, wurden schwer verletzt.

Im Bezirk Murau war ein 44-Jähriger Kärntner mit einem Lkw in Richtung Neumarkt unterwegs, als er auf einem abschüssigen Straßenstück ins Schleudern geriet. Der Laster prallte gegen einen entgegenkommenden Sattelzug, dessen Lenker, ein 36-jähriger Kärntner, dabei starb.

Einen weiteren schweren Unfall gab es im Bezirk Murtal, als ein 87-jähriger Fußgänger in Hetzendorf die Straße überqueren wollte. Dabei wurde er vom Pkw eines 44-jährigen Lenkers erfasst und schwer verletzt. Er wurde ins LKH Judenburg eingeliefert.

Kommentare