Steiermark von

Blutiges Ehedrama

72-Jähriger attackiert seine Frau mit einem Messer und begeht danach Selbstmord

Polizei-Auto in Wien © Bild: APA/Neubauer

Ein 72-jähriger Mann steht laut Landespolizeidirektion im Verdacht, im steirischen Lieboch (Bezirk Graz Umgebung) seine drei Jahre ältere Ehefrau durch mehrere Messerstiche verletzt zu haben. Die Frau wehrte sich und konnte flüchten. Anschließend versuchte sich der 72-Jährige selbst zu töten.

Gegen 22:45 Uhr geriet der Pensionist mit seiner Ehefrau im Schlafzimmer des gemeinsamen Wohnhauses in Streit. Danach eilte der Mann in die Küche, holte ein Fleischmesser und stach mehrmals auf die im Bett liegende Gattin ein. Die Frau wehrte sich heftig, konnte ihrem Gatten das Messer entreißen und in den ersten Stock des Hauses flüchten.

Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt ihr Sohn und dessen Freundin auf. Die 75-jährige erlitt Schnittverletzungen an der Hand, am Hals und an der rechten Hand. Sofort leistete das Paar Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Der 72-jährig versuchte sich in der Zwischenzeit im Schlafzimmer selbst zu töten. Dabei fügte er sich mehre schwere Schnittverletzungen zu.

Nach dem Eintreffen eines Notarztteams wurden die Verletzten erstversorgt und anschließend ins UKH und LKH Graz überstellt, wo sie stationär aufgenommen wurden. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen.

Kommentare