Fernsehen von

So wird Stefan
Raabs neue TV-Show

"Das Ding des Jahres" läuft ab Anfang 2018 auf ProSieben

Fernsehen - So wird Stefan
Raabs neue TV-Show © Bild: imago/Future Image

Im Dezember 2015 verabschiedete sich Stefan Raab von den TV-Bildschirmen und wird seither von vielen schmerzlich vermisst. Demnächst feiert der Entertainer mit der Show "Das Ding des Jahres" ein Comeback - allerdings nur hinter der Kamera.

Im Juni 2016 tauchte Stefan Raab überraschend auf der Bühne eines Udo-Lindenberg-Konzerts auf, im September 2017 hatte er einen Auftritt bei einem Gründer-Festival in München. Ansonsten hat sich der 51-Jährige seit seinem TV-Abschied völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

© imago/Future Image Auftritt im September: Raab ist sichtlich immer noch der Alte

Zeitgleich mit Raabs vielbejubeltem Auftritt in München startete TV-Koch Steffen Henssler als Raab-Nachfolger mit "Schlag den Henssler". Die Begeisterung darüber hält sich in Grenzen, die Einschaltquoten auch. Kein Wunder, dass sich viele Stefan Raab zurückwünschen.

Erfinder treten gegeneinander an

Zumindest als Show-Erfinder ist der Entertainer nun zurück. In Köln wurde die erste Folge der von ihm erdachten Show "Das Ding des Jahres" aufgezeichnet. Wie die "Bild" berichtet, präsentieren dabei pro Folge acht Erfinder ihre Ideen und treten in vier Runden gegeneinander ab. Das Studio-Publikum stimmt für ihren Favoriten ab, der Sieger kommt ins Finale. Der beste aller Erfinder kassiert eine Siegprämie von 2,5 Millionen Euro.

Moderiert wird die Show von Janin Ullmann, in der Jury sitzen Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Rewe-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog, die die vorgestellten Produkte kommentieren. Laut "Bild" wirkt "Das Ding des Jahres" wie eine Mischung aus "Die Höhle der Löwen" und dem "Supertalent". Man darf also gespannt sein. Anfang 2018 wird sich zeigen, ob die Raab-Erfindung ein Hit wird.