Menschen von

Stefan Raab ist wieder da!

Beim Konzert von Udo Lindenberg in Hamburg tauchte er als Überraschungsgast auf

Menschen - Stefan Raab ist wieder da! © Bild: Axel Heimken / dpa / picturedesk.com

Am 17. Dezember 2015 verabschiedete sich Stefan Raab mit der allerletzten Ausgabe von "Schlag den Raab" aus dem TV-Geschäft. Seit damals hat man den Entertainer nicht mehr gesehen, Raab verschwand völlig von der Bildfläche. Doch jetzt trat er endlich wieder öffentlich auf.

Nach seinem TV-Abschied im vergangenen Dezember tauchte Stefan Raab unter. Einziges "Lebenszeichen": Im März 2016 wurde Raab für tot erklärt. Auf Facebook machte das makabere Gerücht die Runde, wonach der Entertainer im Alter von 49 Jahren tot in seinem Garten gefunden worden sei. Der Stress sei ihm zu viel geworden, darum habe er Suizid begangen. Selbstverständlich handelte es sich um eine Falschmeldung, doch der Schock war kurzfristig groß.

Raab als Lindenbergs Drummer

Nun gibt es endlich wieder positive Nachrichten vom sichtlich putzmunteren Stefan Raab zu vermelden. Bei Udo Lindenbergs Konzert im Volksparkstadion von Hamburg tauchte der 49-Jährige als Überraschungsgast auf. "Ja, wer sitzt denn da am Schlagzeug?", fragte der Sänger die Fans. Es war kein Geringerer als der zuletzt sechs Monate lang verschollene Stefan Raab. Während der Songs "Johnny Controlletti" und "Sonderzug nach Pankow" unterstützte er Lindenberg auf dem Schlagzeug.

Stefan Raab ist ein großer Lindenberg-Fan, schon früher unterstütze er den 70-jährigen Sänger bei Konzerten. Neben dem Entertainer schauten auch andere prominente Gäste vorbei. Zusammen mit Otto Waalkes coverte Lindenberg den AC/DC-Klassiker "Highway to Hell" und änderte ihn ab auf "Auf dem Heimweg wird's hell". Auch Helge Schneider unterstützte seinen Freund.

Kommentare