Stauwarnungen zum langen Wochenende: Viele Behinderungen auf Fahrt in den Süden

GRUND: GTI-Treffen am Wörthersee und Kurzurlaube Verkehrsexperten erwarten "regelrechten Parcours"

Stauwarnungen zum langen Wochenende: Viele Behinderungen auf Fahrt in den Süden

Autofahrer sollten sich darauf einstellen, Teile des langen Wochenendes im Stau zu verbringen. Kurzurlaube an der Adria und das GTI-Treffen am Wörthersee werden zahlreiche Österreicher und Deutsche Richtung Süden locken. Autofahrerclubs warnen vor einem "regelrechten Parcours" auf der Strecke von Wien Richtung Kärnten.

Nicht nur Kurzurlauber, die das lange Wochenende an der Adria verbringen wollen, werden auf den Autobahnen zu spüren sein. Zum GTI-Treffen am Wörthersee werden ab heute über 200.000 Besucher erwartet, weshalb die Verkehrssituation heute Nachmittag eskalieren könnte, befürchten ÖAMTC und ARBÖ.

Kritische Strecken
Kolonnen und Verzögerungen erwarten Verkehrsexperten etwa auf der Inntal Autobahn (A12), Brenner Autobahn (A13), der Fernpass-Strecke (B179), auf der Tauern Autobahn (A10), der West Autobahn (A1), sowie allgemein rund um die Städte. Im Raum Wien werde man am frühen Abend nur mehr im Schritttempo aus der Stadt kommen, prognostizierte der ÖAMTC in einer Aussendung.

Am kritischsten beurteilen die Clubs den rund neun Kilometer langen Gegenverkehrsbereich zwischen dem Knoten Seebenstein und Grimmenstein, sowie die Baustelle zwischen dem Gräberntunnel und Wolfsberg, wo der Verkehr auf einer Strecke von fünf Kilometern nur einspurig geführt wird. Ein Ausweichen über den Semmering könne allerdings nur für die Rückreise empfohlen werden, denn die Semmeringschnellstraße (S6) ist in Fahrtrichtung Kärnten zwischen Maria Schutz und Mürzzuschlag gesperrt.

GTI-Treffen
Rund um das "Auto-News-Wörtherseetreffen" - ehemals "GTI-Treffen" - werden die meisten Besucher am Freitag und Samstag erwartet. Diese werden sich vor allem auf den Landesstraßen 56 und 97 rund um Reifnitz, auf der Südautobahn (A2) sowie der "Wörthersee-Autobahn" zwischen Klagenfurt und Villach bemerkbar machen. Um in den Großraum Reifnitz zu gelangen, benötigt man ein Ticket für das GTI-Gelände. (APA/red)