Staus am Inntaldreieck wegen Sanierung: Sperren von Verbindungsrampen geplant

Deutsches Eck wird für Autofahrer zur Geduldsprobe Bauarbeiten sind ab jetzt bis Mitte Juli eingeplant

Staus am Inntaldreieck wegen Sanierung: Sperren von Verbindungsrampen geplant

Eng wird es für Autofahrer auf der Verbindung über das Deutsche Eck: Wie der ÖAMTC meldet, werden ab heute bis voraussichtlich Mitte Juli dringend notwendige Sanierungsarbeiten auf den Verbindungsrampen im Inntaldreieck bei Rosenheim in Bayern durchgeführt. Betroffen davon ist der gesamte Transitverkehr auf den Verbindungen Kufstein - München und Kufstein - Salzburg. Ausgedehnten Staus sind zu erwarten.

Teilweise steht den Autofahrern im Inntaldreieck nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, an Wochenenden sind sogar Sperren einzelner Verbindungsrampen erforderlich. Die Bauabschnitte im Detail:

Bauabschnitt 1
Von Montag, 11. Juni bis Freitag, 15. Juni, 24 Uhr und von Montag, 18. Juni bis Freitag, 22. Juni, 24 Uhr ist jeweils nur ein Fahrstreifen auf der Verbindungsrampe im Inntaldreieck von Kufstein kommend Richtung München befahrbar. Von Samstag, 16. Juni, 00.00 Uhr, durchgehend bis Sonntag, 17. Juni, 12.00 Uhr und von Samstag, 23. Juni, 00.00 Uhr, durchgehend bis Sonntag, 24. Juni, 12.00 Uhr wird diese Verbindungsrampe komplett gesperrt. Eine beschilderte Umleitung über den Anschluss Rosenheim wird eingerichtet. Wegen der Länge diese Rampe wird hier zwei Wochen lang gearbeitet.

Bauabschnitt 2
Von Montag, 25. Juni bis Freitag, 29. Juni, 24 Uhr ist nur ein Fahrstreifen auf der Verbindungsrampe von Salzburg kommend Richtung Kufstein frei. Von Samstag, 30. Juni, 00.00 Uhr, durchgehend bis Sonntag, 1. Juli, 12 Uhr, wird diese Rampe gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Anschluss Bad Aibling.

Bauabschnitt 3
Von Montag, 2. Juli bis Freitag, 6. Juli, 24 Uhr ist nur ein Fahrstreifen auf der Rampe von München kommend Richtung Kufstein frei. Von Samstag, 7. Juli, 00.00 Uhr durchgehend bis Sonntag, 8. Juli, 12 Uhr, wird auch diese Rampe komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Anschluss Rosenheim.

Bei total schlechter Wetterlage verschieben sich die Arbeiten um jeweils eine Woche. (OTS/red)