Großbritannien von

Statue bewegt sich von selbst

Britisches Museum: Ägyptisches Artefakt stellt Forscher vor ein Rätsel

In dem Museum von Manchester scheint es zu spuken: Eine ägyptische Statue bewegt sich laut Angaben der Museumsleitung von selbst und stellt die Forscher vor ein Rätsel. Die unheimlichen Aktivitäten der Statue wurden zum Beweis auf Video festgehalten.

Campbell Price, der Kurator des Manchester Museums, hat die Videoaufnahmen veranlasst. Im Zeitraffer ist auf dem Material zu sehen, wie sich die Statue langsam in ihrer Vitrine dreht, bis das Artefakt mit dem Gesicht zur Wand steht. Seit 80 Jahren befindet sich Statue nun schon im Besitz des Museums. Doch erst seit einigen Wochen spukt es, wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet.

Der Kurator glaubt an ein spirituelles Phänomen. "Ich habe eines Tages bemerkt, dass sie sich gedreht hat. Ich fand das merkwürdig, weil sie sich in einer Vitrine befindet und ich der einzige bin, der einen Schlüssel hat", sagt Campbell Price. Er habe die Statue wieder umgedreht, doch am nächsten Tag sei sie erneut verkehrt herum gestanden. Das Video beweise für ihn eindeutig, dass die Statue ohne fremde Hilfe rotiere.

Fluch oder wissenschaftliches Phänomen?

Und es wird noch mysteriöser: Die Figur bewegt sich lediglich tagsüber und hat sich noch nie mehr als 180 Grad gedreht. Kurator Price schließt nicht aus, dass die Statue, die als Grabbeigabe einer Mumie fungierte, verflucht ist. "Im alten Ägypten glaubte man, dass, wenn die Mumie zerstört wird, die Statue als alternatives Gefäß für den Geist agieren kann. Vielleicht verursacht das die Bewegung", erklärt Price.

Andere Experten gehen jedoch von einer weit irdischeren Ursache für die Rotation aus. So könnten die hunderten Besucher des Museums durch das Vorbeilaufen Vibrationen hervorrufen, die wiederum die Statue in Bewegung setzen. Price glaubt jedoch nicht an die Vibrations-Theorie: "Die Statue steht schon seit sie hier ist auf der gleichen Oberfläche und hat sich vorher noch nie bewegt", sagt er. "Es wäre großartig, wenn jemand das Rätsel lösen könnte".

Kommentare

Wie kann ein Wissenschaftler an einen Unsinn wie einen Fluch glauben? Das riecht sehr nach PR-Aktion.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Stellen Sie ein Wasserglas in die Vitrinen zur Figur mit 0,3 Liter Wasserinhalt und etwa 2 Tee-Löffel Salz darin, welches Sie kurz aufführen... die Statue sollte sich nun nicht mehr drehen. Probieren Sie es aus...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

*aufrühren

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Nach 5 Tagen können Sie das Glas wieder rausnehmen und Sie werden die nächsten Jahre Ruhe haben, bevor sich die Figur wieder zu bewegen beginnt

robertblum melden

war-lord @ sie haben das wichtigste vergessen zu sagen ! in welcher richtung rühren ?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

oh DANKE, stimmt... natürlich ist es wichtig, dass das Wasser beim Einrühren einen leichten Linksdrall bekommt...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Es wäre aber auch naheliegend, dass die nackte Frauenfigur, welche sich seit einigen Wochen in der gegenüberliegenden Vitrine befindet, die Blicke auf sich zieht. Keinesfalls jedoch sollte man beide Figuren in die gleiche Vitrine tun...wer weiß, was dann passieren würd :)

robertblum melden

bei dem kühlen klima der thomys ist eine vermehrung unmöglich !da wird die king noch eher schwanger !

Seite 1 von 1