Statistik von

Amerikaner immer ärmer

USA: So viele Menschen in Armut wie seit den 90er-Jahren nicht mehr

Statistik - Amerikaner immer ärmer

In den USA leiden gemessen an der Gesamtbevölkerung so viele Menschen an Armut wie seit beinahe zwei Jahrzehnten nicht mehr. Vergangenes Jahr lebten 15,1 Prozent aller Amerikaner unterhalb der Armutsschwelle, wie die US-Statistikbehörde am Dienstag mitteilte. Das sei der höchste Wert seit 1993.

Absolut gesehen galten im vergangenen Jahr 46,2 Millionen Menschen als arm - die höchste Zahl seit Beginn der Erhebung vor 52 Jahren. Die aktuelle Armutsgrenze liegt nach offizieller Festlegung bei einem Jahreseinkommen von 22.314 Dollar (rund 16.290 Euro) für eine vierköpfige Familie und bei 11.139 Dollar (8.130 Euro) für eine einzelne Person. Sie wird jährlich an die Inflation angepasst.

Die Zahlen spiegeln auch die schlechte Wirtschaftslage wieder; die Arbeitslosenquote beträgt derzeit 9,1 Prozent. Das mittlere Haushaltseinkommen sank den Statistikern zufolge seit Beginn der Rezession im Jahr 2007 um 6,4 Prozent auf 49.445 Dollar.

Insgesamt habe sich das Einkommen der Haushalte verglichen mit der Inflation in den vergangenen 30 Jahren kaum bewegt: Während eine Durchschnittsfamilie preisbereinigt heute lediglich elf Prozent mehr verdiene als 1980, seien die Verbraucherpreise um rund 155 Prozent gestiegen, berichtete der US-Fernsehsender CNN.

Kommentare

Armut Solange der Finanzmarkt mit seinen Spekulanten, die Banken und inkompetente Politiker bestimmen, was welchen Wert hat, dazugewinnt oder verliert auch wenn sich substanziell nichts geändert hat (sondern nur weil eine \'schlechte Stimmung\' herrscht) wird die Armut weiter steigen weil den Menschen die Lebensgrundlagen wegspekuliert werden.

Ankageschrift gegen die Wirtschaftswissenschaft Durch die Vortäuschung etwas von Wirtschaft zu verstehen,
durch die Vortäuschung eine Wissenschaft zu sein,
wurde unermesslicher Sachden angerichtet.

Wer möchte mitmachen am Projekt "Anklageschrift gegen die Wirtschaftswissenschaften", meine These, alle Probleme der USA+EU wurden durch falsche Berechnungen diser Psuedowissenschaft hevorgerufen.

Lezte Vorarbeit
http://politik.pege.org/2011-leistngsgesellschaft/

Seite 1 von 1