Startschuss für Verkauf der ÖGB-Zentrale: Interessenten wurden schriftlich verständigt

Eigens gegründete Firma wickelt Immobiliendeal ab Angebote können bis September abgegeben werden

Der Startschuss für den Verkauf der alten ÖGB- Zentrale in der Wiener Innenstadt ist gefallen. Interessenten wurden brieflich eingeladen, bis 6. September ein Anbot für die Liegenschaft zwischen Hohenstaufengasse und Wipplingerstraße zu legen. Abgewickelt wird der Verkauf über die Immobilienberatungsfirma "Consultus Realconsulting GMBH".

Diese Firma mit Sitz im Wiener Nobelbezirk Hietzing ist erst im Juli dieses Jahres gegründet worden - offensichtlich ausschließlich zur Abwicklung der geplanten Immobileinverkäufe des durch die BAWAG- Krise in finanzielle Nöte geratenen Gewerkschaftsbundes, wie Insider vermuten. Gesellschafter und Geschäftsführer der "Consultus Realconsulting" sind laut Firmenbuch Heinz Liebentritt und Robert Wagner. Wagner ist auch Vorstand der "BAWAG P.S.K. Immobilien AG" und Prokurist der "BAWAG P.S.K. Vermietungs- und Leasing GmbH".

Über das weitere Verkaufs-Procedere war zu erfahren, dass nach dem Vorliegen der Erstanbote eine Short-List erstellt werden soll. Die darauf angeführten Interessenten werden dann eingeladen, ihr Anbot noch zu verbessern. "Das ist eine in der Immobilienbranche übliche Vorgangsweise", so ein Branchen-Insider.

Die alte ÖGB-Zentrale mit der Traditionsadresse Hohenstaufengasse wurde in den vergangenen Monaten abgerissen. Für den begonnenen Neubau wurde Anfang Juni ein Baustopp verhängt. Vom Standort her ist nach Einschätzung von Immobilien-Experten die Liegenschaft in einer sehr guten Lage, einer Double-A-Lage, also knapp an der Toplage Triple-A. (apa/red)