Motorradsaison von

Richtiger Start für Biker

Was vor der ersten Tour zu beachten ist - Frühlings-Check fürs Motorrad

Start der Zweirad-Saison © Bild: Thinkstock

Mit Plusgraden und Sonnenschein startet auch die Bike-Saison. Spätestens jetzt wird es Zeit, das Motorrad fit für die neue Saison zu machen. Dafür sind ein paar technische oder kosmetische Handgriffe erforderlich.

"Wichtig ist zunächst, dass das Bike anspringt. Auch wenn die Maschine professionell eingewintert war, gibt so manche Batterie in der langen Winterpause den Geist auf", rät Chef-Techniker Steffan Kerbl vom ÖAMTC.

Batterie checken. War die Batterie während der Winterpause im Motorrad eingebaut, kann es sein, dass das Motorrad Starthilfe braucht. "Bei Vergaserproblemen ist oft zusätzlich ein Starterspray notwendig", sagt der ÖAMTC-Techniker. War die Batterie ausgebaut, sollte man die Pole nach dem Anschließen ans Bordnetz mit einem speziellen Batteriepolfett konservieren. Dadurch werden die blanken Stellen vor Korrosion geschützt.

Flüssigkeitsstände prüfen. Vor der ersten Probefahrt unbedingt den Motorölstand kontrollieren. Kühlmittel, Brems- und Hydraulikflüssigkeit überprüfen. "Einmal jährlich muss beim Motorrad ein Öl- und Ölfilterwechsel vorgenommen werden. Die Bremsflüssigkeit sollte alle drei Jahre erneuert werden", erinnert der ÖAMTC-Techniker.

Elektrik testen. Beleuchtungsanlage, Blinker, Bremslicht und Hupe auf Funktionstüchtigkeit testen. Etwaige Defekte wie kaputte Lämpchen müssen behoben werden.

Reifen kontrollieren. Luftdruck und Allgemeinzustand der Reifen kontrollieren. Die Profiltiefe muss bei Motorradreifen mindestens 1,6 Millimeter betragen.

Hand- und Fußbremse testen. Die Bremsen sollten hart und ordentlich zupacken. "Die Bremsbeläge halten selten mehr als drei Saisonen. Eine regelmäßige Kontrolle kann den Kauf einer neuen Bremsscheibe vermeiden helfen", erklärt Kerbl.

Kette und Kettenspannung prüfen. Nach der Reinigung von Ritzel und Kettenrad muss man die Spannung der Kette zum Hinterrad überprüfen. "Bei Abnützung von Kette, Ritzel oder Zahnkranz sollte man immer das gesamte Set tauschen, da es beim Tausch von nur einer Komponente zu erhöhtem Verschleiß im Kettentrieb kommt. Stark abgenützte Kettenräder können zu einem Überspringen und in Folge – durch die Überlastung – zu einem Kettenriss führen", so der Zweirad-Spezialist.

Kommentare