Stars & Sternchen von

Der Klatsch des Tages

Die neuesten Infos und Gerüchte aus der Welt der Prominenten in aller Kürze

Andy Murray und seine Braut © Bild: REUTERS/Russell Cheyne

An dieser Stelle versorgen wir Sie täglich mit dem neuesten Klatsch und Tratsch aus der Welt der Stars und Sternchen. Viel Vergnügen!

Andy Murray unter der Haube

Wimbledon-Sieger Andy Murray (27) hat nach mehr als neun Jahren Beziehung seine Jugendliebe Kim Sears (27) geheiratet. Das Paar ließ sich am Samstag in der mittelalterlichen Kathedrale von Murrays schottischer Heimatstadt Dunblane trauen. Im Anschluss fuhren der Tennisstar im Schottenrock und seine Frau in das Luxushotel Cromlix House, das Murray gehört, um dort mit Familie und Freunden zu feiern.

Andy Murray und seine Braut
© REUTERS/Russell Cheyne

Die stolzen Einwohner Dunblanes hatten die Straßen mit Wimpeln geschmückt. Murray und Sears, die beruflich Haustiere porträtiert, hatten sich 2005 kennengelernt und waren 2008 zusammen gezogen. 2009 trennten sie sich, aber nur für kurze Zeit.

© REUTERS/Russell Cheyne

Kardashians gedenken Völkermord-Opfern

Mit einer PR-trächtigen Geste haben die US-Promi-Schwestern Kim und Khloe Kardashian im Land ihrer Vorfahren Armenien des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren gedacht. Wie US-Medien laut Kathpress am Wochenende berichteten, besuchten die Reality-TV-Stars aus den USA erstmals die frühere Sowjetrepublik.

In Abendkleidern fuhren sie demnach an der armenischen Muttergottes-Kathedrale von Gjumri, 90 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Eriwan, vor. Als Bodyguards die Kirchentüren schließen wollten, um Schaulustige fernzuhalten, habe der dortige Bischof heftig dagegen protestiert: Das Gotteshaus habe allen Gläubigen offenzustehen.

Giseles Körper wollte aufhören

Das brasilianische Topmodel Gisele Bündchen hat bei dem Entschluss, sich nach zwei Jahrzehnten von den Laufstegen der Welt zu verabschieden, auf die Signale ihres Körpers gehört. "Ich habe gelernt, auf meinen Köper zu achten", sagte die 34-Jährige der Zeitung "Folha de Sao Paulo" (Samstagsausgabe).

Gisele Bündchen
© imago/Fotoarena

"Und mein Körper hat mich gebeten aufzuhören. Ich respektiere meinen Körper - und es ist ein Privileg, aufhören zu können."Mitte März hatte die zweifache Mutter ihren Abschied von den Laufstegen bekannt gegeben. Ihr letztes Defilee ist für kommende Woche in Sao Paulo geplant. "Meine ersten professionellen Defilees hatte ich in Brasilien", sagte Bündchen. "Daher fand ich es fabelhaft, meine letzte Modenschau dort abzuhalten, wo alles begann." Ihr Abschied vom Laufsteg sei überdies "keine Pensionierung". Sie wolle sich künftig aber auf andere Projekte konzentrieren und mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen.

Bündchen hatte ihre Model-Karriere vor 20 Jahren begonnen. Sie war lange Jahre das Gesicht des Modehauses Chanel, arbeitete aber auch für Valentino, Versace, Vuitton und Victoria's Secret. Nach Schätzung des "Forbes"-Magazins verdiente Bündchen allein im vergangenen Jahr 47 Millionen Dollar (etwa 44 Millionen Euro). Bündchen ist mit dem US-Football-Star Tom Brady verheiratet, mit dem sie einen Sohn und eine Tochter hat.

"Crazy Shoe Event" in der Lugner City

Wiener Würstel-Schuhe, ein Räuber Hotzenplotz-Stiefel und Lego-Schuhe - beim "Crazy Shoe Event" in der Lugner City kamen Schuh-Maniacs voll auf ihre Rechnung. Hunderte Zuseher fieberten mit, als sich Prominente wie Richard Lugner, Dancing-Star Andrea Buday, Sängerin Rebecca Rapp, DJ Alex List und viele andere als Schuh-Paten versuchen durften. Ein echtes Unikat präsentierte Hausherr Richard Lugner gleich höchstpersönlich: die Crazy-Duck-Schuhe. "Die erinnern mich an meine Schuhe aus Haifischhaut. Da hat ein Schuster eine Woche daran gearbeitet. In Summe habe ich circa 20 Paar und zwei davon trage ich bereits 25 Jahre lang", so Lugner.

© Andreas Lepsi / LEPSIFOTO / Austria

Richard Lugners Angetraute Cathy wechselt ihre Schuhe da schon öfter. "Ich selbst bin eine regelrechte Schuhliebhaberin! In meinem regulären Schuhschrank haben längst nicht mehr alle Schuhe Platz, woraufhin ich mir ein weiteres Areal für noch mehr neue und alte Schuhe einbauen musste. Ich liebe auch ausgefallene Farben und Muster! Und selbstverständlich sind meine Lieblinge auch immer blitzblank poliert!", so Cathy Lugner.

Die Leistungsschau in der Lugner City war ein kleiner Vorgeschmack auf den Wiener Schuhmacherball am 25. April im Colosseum XXI (Sebastian-Kohl-Gasse 3-9, Wien 21). Dort werden beim "Award for the Crazy Shoe" die kreativsten Schuhentwürfe Europas prämiert. Der seit 1938 regelmäßig stattfindende Ball wird vom Verein zur Förderung des Schuhmacherhandwerks ausgerichtet.

3. Baby für Isla und Sacha

Der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen (43, "Borat") und seine australische Kollegin Isla Fisher (39) sind nach US-Medienberichten zum dritten Mal Eltern geworden. Die Promiblätter "People" und "US Weekly" teilten mit, dass sie die Geburt bestätigen könnten, sonst aber keine weiteren Informationen hätten.

Fisher war Ende Februar bei der Oscar-Vergabe mit einem deutlichen Baby-Bauch auf dem roten Teppich zu sehen gewesen. Das seit 2010 verheiratete Paar hat bereits zwei Töchter, Elula (4) und Olive (7).

Justin Bieber via Interpol gesucht

Im Bemühen, den kanadischen Popstar Justin Bieber vor Gericht zu stellen, hat die argentinische Justiz Interpol eingeschaltet. "Wir bitten Interpol um die Festnahme von Justin Bieber - und zwar überall auf der Welt", sagte eine Mitarbeiterin von Richter Alberto Bano am Freitag der Nachrichtenagentur AFP.

Der 21 Jahre alte Teenie-Schwarm soll 2013 vor einem Nachtklub in Buenos Aires einen seiner Leibwächter auf einen Fotografen losgeschickt haben. Im November war er zu einer Anhörung vorgeladen worden. "Da er nicht zur Aussage erschien, fordern wir seine Festnahme", sagte die Justizbeamtin. Der Antrag sei am 8. April an Interpol gegangen - nachdem Bieber 60 Tage verstreichen ließ, ohne auf die Vorladung zu reagieren. Die internationale Polizeibehörde Interpol kann zwar selbst keinen Haftbefehl erlassen. Aber sie kann die 190 Mitgliedstaaten informieren, dass ein Verdächtiger in einem bestimmten Land gesucht wird.

Der Klage zufolge entriss ein Leibwächter auf Anweisung Biebers dem Fotografen Diego Pesoa mit Gewalt die Kamera und ein Mobiltelefon. Der Vorfall soll sich während Biebers "Believe"-Tour 2013 in einem Nobelviertel der argentinischen Hauptstadt zugetragen haben. Die bisher einzigen Auftritte Biebers in Argentinien waren von Skandalen begleitet. Eines Abends wurde er aus seinem Hotel geworfen. An einem anderen Abend brach er das Konzert nach 45 Minuten wegen angeblicher Magenschmerzen ab - und erzürnte damit seine Fans.

Oliver Geissen wird neuer DSDS-Moderator

Der neue Moderator der Eventshow-Reihe „Deutschland sucht den Superstar“ steht fest! Oliver Geissen wird durch die vier kEventshows führen und im Live-Finale am 16.05. in der ÖVB-Arena in Bremen den Superstar 2015 küren. Sein DSDS-Debüt gibt der 45-Jährige beim großen Top 10-Show-Auftakt am 25.04., um 20.15 Uhr auf der Idalp in Ischgl. Die darauffolgenden Shows finden am 02.05. in der Balver Höhle im Sauerland sowie am 09.05. in Europas größter Glashalle in Leipzig statt. Auch durch die Liveentscheidungsshows im Anschluss an jede Sendung, in denen wie üblich die Zuschauer per Telefonvoting entscheiden, welche Kandidaten in die nächste Runde einziehen, führt der RTL-Showmaster.

Oliver Geissen
© RTL/Max-Elmar Wischmeyer

Oliver Geissen dazu: „DSDS ist eine der erfolgreichsten Samstagabendsendungen. Hinzu kommt, dass Musik für mich einfach eine Herzensangelegenheit ist und wir in diesem Jahr zehn unglaubliche Talente dabei haben – die vielleicht besten Stimmen, seit es die Show gibt. Außerdem warten die wohl gigantischsten Top 10-Shows der DSDS-Geschichte auf mich. Solche riesen Events zu moderieren ist einfach großartig und deswegen freue ich mich tierisch!“

Conchitas Doppelgängerin

Madame Tussauds trifft Conchita Wurst: Die Wachsnachbildung der heimischen Song-Contest-Queen wird im Mai präsentiert. Nun hat ein zweites "Sitting" mit der Sängerin stattgefunden, wie die Wiener Dependance des Figurenkabinetts am Freitag verkündete. Die ESC-Siegerin zeigte sich demnach begeistert von ihrem Ebenbild.

ZWEITES SITTING FÜR CONCHITA-WACHSFIGUR BEI MADAME TUSSAUDS
© APA/MADAME TUSSAUDS WIEN

"Ich bin aus dem Staunen nicht herausgekommen", wurde Conchita Wurst in einer Aussendung zitiert. Sie sei überrascht gewesen, als sie den - noch nicht bemalten - Kopf gesehen habe. Die "kleinsten Kleinigkeiten" seien auf die Figur übertragen worden, lobte sie die Arbeit der Wachsgestalter.

Sie habe nach ihrem Sieg eine Anfrage von Madame Tussauds Wien bekommen, berichtete Wurst. Es sei eine "wahnsinnige Ehre", diese Erfahrung zu machen und ungemein interessant zu sehen, wie so eine Figur entsteht. Die erste Sitzung, bei der der Star unter anderem exakt vermessen wurde, fand im Herbst in Wien statt.

Sandra Bullocks Stalker vor Gericht

Ein Mann, der im vorigen Jahr auf dem Grundstück der Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (50) in Los Angeles festgenommen worden ist, steht jetzt vor Gericht. Bei einer Anhörung am Donnerstag in Los Angeles wurde im Gerichtssaal ein bei der Polizei eingegangener Notruf der Schauspielerin vorgespielt. Das Promiportal "TMZ.com" und andere US-Medien veröffentlichten Auszüge aus der Tonaufzeichnung.

Sandra Bullock
© 2014 Getty Images/Kevork Djansezian

Mit aufgeregter Stimme erklärt Bullock, dass ein Mann in ihr Haus eingedrungen sei. Sie habe sich in ihrem Schlafzimmer in einem begehbaren Wandschrank versteckt. Voller Panik fragt Bullock, ob die Polizei schon in der Nähe sei.

Der Vorfall ereignete sich im vorigen Juni. Nach Angaben der Polizei wurde der Eindringling im Garten der Oscar-Preisträgerin festgenommen. Er soll über einen Zaun gestiegen und dann in Bullocks Haus eingebrochen sein. Ihm wird unter anderem Einbruch und Stalking vorgeworfen. Der Eindringling soll unbewaffnet gewesen sein, wie der Sender CBS berichtete. Er habe aber einen an Bullock gerichteten Brief und Zeitungsberichte über den Star bei sich gehabt, hieß es.

Ein Richter muss nach Abschluss der Anhörung darüber entscheiden, ob die Beweislast für einen Prozess ausreicht. Der Mann hatte im Juni auf "nicht schuldig" plädiert. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Selena Gomez von Freund verlassen

Selena Gomez ist wieder auf dem Markt. Die Sängerin wurde von ihrem DJ-Freund Zedd verlassen. Eine Quelle behauptet, dass er ihre bedürftige Art satt hatte und Schluss machte, ihr hohes Aufmerksamkeitsbedürfnis machte ihn verrückt.

© Video: CoverVideo

Ochsenknecht bei "Dancer against Cancer"

Die Krebs-Charity-Veranstaltung "Dancer against Cancer" am Samstagabend in der Wiener Hofburg hat zwei weitere prominente Besucher: Bei einer Pressekonferenz am Freitag haben Natascha Ochsenknecht sowie die Stiefschwester von Sänger Paul McCartney, Ruth McCartney, ihre Unterstützung zugesagt.

Natascha Ochsenknecht
© imago/Future Image

Ochsenknecht hat nur wenige Sekunden gebraucht, um ihre Teilnahme zuzusagen. "Ich dachte, ich habe eine große Klappe. Man muss Gas geben und darüber reden", sagte sie. Es sei unverständlich, dass Krebs immer noch ein gewisses Tabu anhaftet. "Ob reich oder nicht, Krebs kann jeden treffen", meinte Ochsenknecht.

Ruth McCartney, die gemeinsam mit ihrer Mutter Angie angereist ist, wird bei der Veranstaltung für ihre Unterstützung des Brustkrebszentrums "The Linda McCartney Centre" für Behandlung und Erforschung der Krankheit mit dem "MyAid"-Award ausgezeichnet. "Hoffentlich finden sie dort einmal eine Heilung und können diese mit der Welt teilen", sagte McCartney. Mit dem Titel der Veranstaltung "Dancer against Cancer" kann sie sich ebenfalls identifizieren, arbeitete sie doch vor "etwa 100 Jahren" selbst als Choreografin. "Da war ich aber jünger und dünner."

Der Non-Profit-Verein "Dancer against Cancer" (DaC) wurde 2006 von Tanz-Profi Yvonne Rueff und Matthias Urrisk ins Leben gerufen, nachdem eine beiden nahestehende Person in jungen Jahren plötzlich an Hautkrebs gestorben war. "In den letzten acht Jahren konnten wir mehr als 410.000 Euro an die Projekte der Österreichischen Krebshilfe überweisen", erklärte Urrisk. Auch die Einnahmen der Veranstaltung am Samstag gehen an die Krebshilfe.

"L.A. Law"-Star Richard Dysart gestorben

Richard Dysart, langjähriger Star der beliebten US-Anwalts-Serie "L.A. Law", ist tot. Wie seine Frau Kathryn Jacobi am Donnerstag dem "Hollywood Reporter" mitteilte, starb der Schauspieler nach langer Krankheit am Sonntag in seinem Haus im kalifornischen Santa Monica.

Dysart wurde 86 Jahre alt. Für seine Rolle als der launenhafte Anwalt Leland McKenzie in "L.A. Law" hatte er 1992 eine Emmy-Trophäe als bester Nebendarsteller gewonnen.

Dysart spielte häufig einflussreiche Figuren, darunter Politiker und Ärzte, aber auch griesgrämige Charaktere. Auf der Leinwand war er in Filmen wie "Der Tag der Heuschrecke" (1975), "Die Maske" (1984), "Pale Rider - Der namenlose Reiter" (1985) und "Hard Rain" (1997) zu sehen.

Manolo Blahnik mag keine Ehrungen

Der spanische Schuh-Designer Manolo Blahnik (72) fühlt sich von Auszeichnungen für sein Werk erschöpft. "Das ist immer so ein Aufwand", sagte Blahnik, der in diesem Jahr den Preis für sein Lebenswerk vom New Yorker Fashion Institute of Technology bekommt, der "New York Times" in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview.

"Man muss mit Millionen Menschen sprechen. Man muss nett sein." Der vielfach ausgezeichnete Blahnik ist vor allem für seine besonders hohen und teuren Stöckelschuhe bekannt, die auch durch die US-Serie "Sex and the City" populär wurden.

Johnny Depp steckt in Ehe-Krise

Erst zwei Monate lang sind Johnny Depp und Amber Heart erheiratet - und schon kriselt es gewaltig. Er trinkt viel zu viel Alkohol, soll sich immer weiter von der Schauspielerin entfernen. Insider sprechen sogar schon von Scheidung.

Amber Heard und Johnny Depp
© imago/APress

"Sie reden kaum noch miteinander", plaudert ein Freund gegenüber "InTouch aus". Und er verrät weiter: "Amber ist permanent in Sorge um ihn." Denn oft kommt es vor, dass die beiden Schauspieler ran verschiedenen Orten drehen und sich dann länger nicht sehen - und auch länger nicht hören. Denn Johnny meldet sich einfach nicht. Natürlich versucht sie ihn anzurufen, aber Depp ist nicht so leicht zu erreichen. "Er feiert und das hat große Streitereien mit Amber ausgelöst. Es war schwer für die beiden", weiß der Insider.

Jennie Garth ist verlobt

Wer erkennt sie noch? Jennie Garth war in den 90er-Jahren der Schwarm vieler Burschen, denn sie war einer der "Beverly Hills 90201"-Stars. Jetzt ist sie mit dem Schauspieler Dave Abrams verlobt – obwohl sie erst seit Herbst ein Liebespaar sind.

"Dave hat monatelang daran gearbeitet und wollte wirklich etwas ganz spezielles um ihren Geburtstag herum machen, damit alles perfekt ist", so ein Insider gegenüber "People".

Zum Geburtstag twitterte er schon Glückwünsche in die Welt hinaus und schrieb dann dazu "#ichliebedichjedentagmehr"

Einbruch bei Christine Reiler

Was für ein Schock! Bei Christine Reiler wurde eingebrochen. Die ehemalige Miss Austria, die mit Manager Markus Flasch verlobt ist und in der Umgebung von Wien wohnt, ist entsetzt.

Christine Reiler
© APA/HARALD SCHNEIDER

"Der Schreck sitzt tief, dass Fremde in den eigenen vier Wänden waren", so die Ärztin gegenüber "Heute". Und weiter: "Ich bin wirklich geknickt, dass es so schlechte Menschen gibt."

Madonna macht Provinz-Schneider glücklich

Pop-Queen Madonna (56, "Like A Prayer") hat einen Provinz-Schneider in Spanien glücklich gemacht. Für ihre nächste Welttournee bestellte die US-Sängerin bei einer weitgehend unbekannten Schneiderei der 18.000-Einwohner-Gemeinde Utebo in der Provinz Saragossa zwei Torero-Kostüme und einen Stierkämpfer-Umhang.

"Mein Vater ist auf Wolke sieben. Das ist der Lohn für jahrelange, harte Arbeit", sagte der Sohn von Schneidermeister Daniel Roqueta (67), Alfredo. Die Bestellung sei über den Online-Shop und Auftragsvermittler Toroshopping.com eingegangen. "Am Anfang haben wir nicht gewusst, wer der Endkunde ist, aber nach Annahme des Auftrags hat man uns alle Informationen zukommen lassen", sagte Alfredo Roqueta.

Die beiden Kostüme für Madonna, die gemäß Auftrag "bequem und widerstandsfähig" sein sollen, sind den Angaben zufolge vor allem rot, schwarz und weiß und tragen die Initialen des Tourneenamens "Rebel Heart". Der Umhang sei schwarz und mit einem großen, roten "M" verziert. Man habe auch Torero-Kostüme für die Tänzerinnen Madonnas angefertigt und die Lieferfrist von zwölf Tagen eingehalten.

Rachael Leigh Cook zum zweiten Mal Mutter

Hollywood-Schauspielerin Rachael Leigh Cook (35) hat einen Sohn bekommen. "Willkommen zur Party, kleiner Freund. Wir lieben dich so sehr", schrieb Cook am Mittwoch auf Twitter. Dazu verwies sie auf einen Bericht bei ""E!News" mit dem Namen des Buben. Demnach wollen Cook sowie ihr Ehemann und Kollege Daniel Gillies (39, "The Vampire Diaries") ihren Nachwuchs Theodore Vigo Sullivan Gillies nennen.

Das seit 2004 verheiratete Paar hat bereits eine Tochter, Charlotte Easton ist 18 Monate alt. Cook war vor allem durch den Film "Eine wie keine" (1999) bekannt geworden. Im Fernsehen ist sie in der Krimiserie "Perception" zu sehen.

Suge Knight wollte nicht im Rollstuhl ins Gericht

US-Rapper Suge Knight (49) will nicht im Rollstuhl in den Gerichtssaal geschoben werden. Bei einer Anhörung am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles betonte der 49-Jährige, man habe ihn hineingezwungen, um ihn zu demütigen, berichteten US-Medien.

Suge Knight
© imago/Rideaux-PicturePerfect

Immerhin sei er selbst aus seiner Zelle in einen Bus und ins Gerichtsgebäude gegangen. Erst dort habe er sich in den Rollstuhl setzen müssen. Der Richter machte daraufhin deutlich, dass Knight auf das Hilfsmittel verzichten könne, sollte er selbst gehen können.

Knights Anwalt erklärte, er fühle sich an eine Szene aus "Das Schweigen der Lämmer" erinnert, in der Hannibal Lecter an eine Sackkarre gefesselt wird. Bei der aktuellen Anhörung von Knight ging es um einen Raub, den der 49-Jährige begangen haben soll.

In einem weiteren Verfahren wird Knight Mord und versuchter Mord vorgeworfen, ihm droht lebenslange Haft. Ende Jänner soll er mit seinem Truck zwei Männer auf einem Parkplatz überfahren haben und dann geflüchtet sein. Ein 55-Jähriger starb bei dem Vorfall. Der Musiker bestreitet jede Schuld. Die Kaution in diesem Fall wurde vor knapp drei Wochen auf 25 Millionen Dollar (etwa 23,2 Millionen Euro) festgelegt - woraufhin Knight im Gericht zusammengebrochen war.

Christian Audigier hat Krebs

Wochenlang war er verschwunden, jetzt weiß man warum. Der französische Designer Christian Audigier leidet unter Knochenmarkkrebs und hat sich wochenlang in einem Krankenhaus einer Chemotherapie unterzogen. Nun durfte er endlich die "Cedars-Sinai"-Klinik in Los Angeles verlassen.

Anfang des Jahres soll er laut "TMZ" die Schockdiagnose erhalten haben, im März hat er eine Knochenmarkspende erhalten. Der Designer, der durch die Marken "Von Dutch" und "Ed Hardy" bekannt ist, wurde von seiner Frau mit einer Party überrascht. "Gib nie auf", steht mit bunten Buchstaben geschrieben. Dafür bekommt Nathalie Sorensen-Audigier einen dicken Kuss von ihrem sichtlich abgemagerten Mann.

Christian Audigier
© imago stock&people Christian Audigier vor seiner Krebserkrankung

Ochsenknecht: Liebes-Comeback

Plötzlich waren sie getrennt. Im Jänner verkündeten Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli nach fünf Jahren das Ende ihrer Beziehung. Lange hat es jedoch nicht gedauert, nun sind sie nämlich wieder zusammen.

Natascha Ochsenknecht und Umut Kekilli
© imago/Future Image

Bereits am Wiener Filmball sind sie wieder gemeinsam aufgetreten, ab dann wurde gemunkelt, sie seien wieder ein Paar. Über Ostern hat das Model mehrere Fotos mit ihm gepostet - und auch mit ihren Kindern. jetzt bestätigt sie gegenüber "Bunte": "Ja, läuft mit uns. Er ist einfach der beste Kerl. Wir hatten super Tage mit Kids und Family, und ab jetzt haben wir das wieder öfters."

Geoffrey Lewis gestorben - Juliette Lewis trauert

US-Schauspielerin Juliette Lewis (41, "Natural Born Killers") trauert um ihren Vater Geoffrey Lewis, der am Dienstag im Alter von 79 Jahren starb. Sie könne ihre Trauer nicht in Worte fassen, schrieb die Schauspielerin am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) auf Twitter: "Das Leben ist Liebe. Und die Liebe stirbt nie."

Auf Instagram postete sie ein älteres Foto, das sie zusammen mit ihrem Vater zeigt und würdigte ihn unter anderem als "meinen Helden": "Ich bin immer meines Vaters Tochter und er wird niemals fort sein."

Nach Angaben von US-Medien, die sich auf Freunde der Familie beriefen, starb der Schauspieler in Woodland Hills im US-Bundesstaat Kalifornien. Vor allem in Filmen von Clint Eastwood hatte er mitgewirkt, unter anderem in "Ein Fremder ohne Namen", "Die Letzten beißen die Hunde" und "Mitternacht im Garten von Gut und Böse". Für seine Darstellung eines Barmanns in der Fernseh-Sitcom "Flo" hatte er eine Nominierung für einen Golden Globe erhalten.

Mischa Barton verklagte Mutter

Schauspielerin Mischa Barton (29, "O.C., California") hat in Los Angeles Klage gegen ihre Mutter eingereicht. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, wirft die 29-Jährige ihrer Mutter vor, als ihre Managerin Einnahmen veruntreut zu haben. Die Klage sei entstanden "aus der tragischen Geschichte einer gierigen Mutter, die sich als Managerin aufgespielt habe".

Anstatt zum Besten ihrer Tochter und Klientin zu handeln, habe diese "ihr argloses Opfer hinterhältig betrogen", zitieren US-Medien aus der Klageschrift, die am Dienstag (Ortszeit) eingereicht wurde. An einer Millionenvilla in Beverly Hills, die mit Bartons Gagen finanziert worden sei, habe sich Mutter Nuala Barton zu Unrecht einen Miteigentumsanteil eintragen lassen.

Die Klage enthält außerdem den Vorwurf, Nuala Barton habe durch Werbeverträge die Reputation der Schauspielerin beschädigt. Nuala Barton habe ihre Tochter "tyrannisiert und beschimpft". Sie ist nicht mehr als ihre Managerin tätig, wie aus der Klageschrift hervorgeht. Weltweit bekannt wurde Barton durch ihre Hauptrolle in der Serie "O.C., California". Zuvor hatte sie Auftritte in den Filmen "The Sixth Sense" und "Notting Hill". Demnächst soll sie in dem Horrorfilm "The Hoarder" zu sehen sein.

Doutzen Kroes setzt Statement beim Stillen

In Amerika ist das Stillen in der Öffentlichkeit immer noch ein groß diskutiertes Thema. Der Anblick sei unästhetisch und gehöre nicht in die Öffentlichkeit, finden viele.

US-Model bei Karibik-Urlaub im Gesicht verletzt

Beim Versuch einen Vogel zu retten, hat sich das frühere US-Model Christie Brinkley (61) schwere Gesichtsverletzungen zugezogen. Brinkley musste daraufhin ihren Urlaub auf den Turks- und Caicosinseln in der Karibik unterbrechen und wurde per Boot und Flugzeug in ein Krankenhaus nach Miami gebracht, wie sie in der Nacht auf Dienstag per Instagram mitteilte.

Brinkley veröffentlichte zudem mehrere Fotos, die sie mit einem blauen Auge und einer genähten Wunde unter der Augenbraue zeigen. Wie genau sich der Unfall mit dem Vogel zutrug, teilte Brinkley nicht mit. Inzwischen sei sie aber bereits wieder zurück in der Karibik. Brinkley, die vier Mal - unter anderem mit Billy Joel - verheiratet war und drei Kinder hat, war vor allem in den 70er- und 80er-Jahren als Model erfolgreich und arbeitet auch als Schauspielerin und Designerin.

Crazy Shoe Event

Zeigt her eure verrücktesten Schuhe: Am 10. April 2015 um 17.00 Uhr präsentieren Europas Schuhmacher in der Lugner City die „verrücktesten“ Schuh-Kreationen der Welt. Prominente – u.a. Richard Lugner – werden dabei als „Schuhpaten“ auftreten und ein Schuhmachermeister erklärt mittels mobiler Schuhmacherwerkstatt das Handwerk.

Crazy Shoe Event – Europas verrücktesten Schuhe in der Lugner City
© ROBIN CONSULT/ROZNOVSKY

Moderiert wird das „Crazy Shoe Event“ von Miriam Geiregger. Die Show in der Lugner City ist ein kleiner Vorgeschmack auf den Schuhmacherball 2015, wo am 25. April im Colosseum XXI Wien der „verrückteste“ Schuh der Welt gewählt wird.

Schuh-Paten sind u.a. Dancing Star Andrea Buday, Miss Earth Katja Wagner, Mister Austria Philipp Knefz, Bernhard Vosicky (ORF Radio Wien), Puls 4 - Wetter-Lady Verana Schneider, Jenny Posch (w24), Mario Batka (Radio 88.6), Anita Ableidinger (Krone Hit), Moderatorin Kathi Steininger, Sängerin Rebecca Rapp, Thomas Netopilik (Wiener Bezirkszeitung) und Unternehmer Ossi Matic (Lucky Car).

Pam fordert Exportverzicht für Elefantenbabys

US-Schauspielerin Pamela Anderson hat Simbabwe aufgerufen, den geplanten Export von dutzenden Baby-Elefanten nach China und in die Vereinigten Arabischen Emirate zu stoppen. Die "herzzerreißenden Berichte" über das Schicksal der von ihren Familien getrennten Elefanten hätten sie zutiefst bestürzt, schrieb der 47-jährige ehemalige "Baywatch"-Star am Dienstag an Umweltminister Saviour Kasukuwere.

Pamala Anderson Disyney ABC-Gruppe
© Getty/ Alberto E. Rodriguez

Simbabwe hatte im Dezember angekündigt, mindestens 62 Jungtiere exportieren zu wollen. Sowohl China als auch die Vereinigten Arabischen Emirate sollen ihr Interesse bekundet haben, die kleinen Elefanten in Zoos oder Zirkussen vorzuführen.

Von dem Erlös will das Land den Unterhalt seiner Nationalparks finanzieren. Deren Verwaltung sieht sich nach eigenen Angaben wegen fehlenden Geldes nicht in der Lage, die illegale Jagd auf Elfenbein wirkungsvoll zu bekämpfen.

Antonio Banderas, weinerlicher Hypochonder

Der spanische Schauspieler Antonio Banderas (54) hat Angst vor Krankheiten. "Ich bin ein Hypochonder. Wenn mein Herz mal schneller schlägt, habe ich sofort Angst vor einem Infarkt", sagte er der Frauenzeitschrift "My Way" (Mittwoch). Banderas gab auch an, immer näher am Wasser gebaut zu sein.

Antonio Banderas
© Ben A. Pruchnie/Getty Images Antonio Banderas weint nun häufiger

Je älter er werde, umso mehr zeige er nämlich seine weichere Seite: "Ich habe nur ein Leben, das will ich so gut es geht genießen. Und ich möchte mehr Gefühle zeigen." So weine er beispielsweise häufiger als früher. Banderas erhielt im Februar den Ehren-Goya der spanischen Filmpreise. Zuletzt spielte er unter anderem im Action-Film "The Expandables 3".

Blues-Legende B. B. King im Spital

Die US-Blues-Legende B. B. King ist einem Medienbericht zufolge ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das berichtete die "Los Angeles Times" am Montag unter Berufung auf das Umfeld des 89-jährigen Musikers. Wo und weshalb er behandelt wurde, blieb offen.

Blues-Legende B.B. King
© APA/EPA/BRIAN JONES / LAS VEGAS NEWS BUREAU / HANDOUT B. B. King

B. B. King, der mit bürgerlichem Namen Riley B. King heißt, hat seit über 20 Jahren Diabetes. Im Oktober war er während einer Tour erkrankt und musste den Rest seiner Konzerte wegen Dehydrierung und Erschöpfung absagen. Der "King of the Blues" stammt aus dem US-Staat Mississippi und gehört zu den einflussreichsten Gitarristen überhaupt. Bekannt ist er durch Lieder wie "Three O'Clock Blues" aus den 50er Jahren, "The Thrill Is Gone" von 1970 sowie "When Love Comes to Town" aus dem Jahr 1989, ein Duett mit der irischen Rockband U2.

Werbegesicht für Hyaluron-Produkte

Viele Stars verleugnen, sich beim Beauty Doc die eine oder andere Spritze verabreichen zu lassen. Das jugendliche Aussehen? Kommt rein von den guten Genen und einem gesunden Lebenswandel! Sharon Stone scheint nun einen anderen Weg zu gehen.

Sharon Stone beim Marrakesch Filmfestival
© 2013 Getty Images/D. Charriau

Die 57-Jährige steht zum Einsatz von Hyaluron-Produkten - und macht nun sogar Werbung dafür! Galderm hat die Blondine als Testimonial engagiert. Warum sich gerade die Stone als Werbegesicht eignet? Weil sie zeigt, wie natürlich man trotz ästhetischer Behandlungen aussehen kann, so das Unternehmen.

Liebessong zum Hochzeitstag

Beyonce hat einen Überraschungssong in dem neuen Musik-Streamingdienst Tidal veröffentlicht, den sie ihrem Mann Jay-Z zum Hochzeitstag widmet. Sie veröffentlichte am Wochenende auf ihrer Facebook-Seite zunächst einen 15 Sekunden langen Ausschnitt aus dem Lied und verweist am Ende auf den von dem Rapper gegründeten kostenpflichtigen Musikdienst. In dem Video zu "Die With You" ist Beyonce am Klavier zu sehen, wie sie lächelnd in die Kamera blickt und Liedzeilen singt wie: "Ich öffne meine Augen, nur um Dich zu sehen, ich lebe, nur um mit Dir zu sterben."

Beyonce und Jay Z
© 2014 Getty Images/Elsa

Eine romantische Geste - aber natürlich auch eine gut platzierte Aktion, um Tidal zu bewerben. Jay-Z hatte Tidal Ende März vorgestellt - unter anderem unterstützt von Beyonce selbst, Madonna und Daft Punk. Zahlreiche Künstler agieren als Gesellschafter des Angebots und bringen mit Tidal erstmals einen von ihnen kontrollierten Streamingdienst auf den Weg. Das Angebot soll der Konkurrenz von Spotify und anderen Diensten die Stirn bieten.

Selfie-Hasser Harry

Prinz Harry hat sich vor Antritt seines Dienstes in der australischen Armee am Montag viel Zeit für seine Fans genommen. In Canberra plauderte er mit einem jungen Mädchen, das sich unbedingt mit ihm ins Bild setzen wollte, und outete sich dabei als Selfie-Hasser.

Prinz Harry
© Reuters/David Gray

"Ich hasse Selfies", sagte der Prinz der Kleinen nach deren Angaben. "Du bist noch jung, aber Selfies sind schlecht. Mach doch einfach ein normales Foto." So ganz wollen wir dem Prinzen diese Selfie-Abneigung nicht glauben. Schließlich gab es in den letzten Jahren ganz schön viele Selfies von Harry, auf denen er so gar nicht schlecht gelaunt rüber kam...

Kommentare