Fakten von

Staatsopern-Sopranistin Lotte Rysanek mit 92 Jahren verstorben

War wie ältere Schwester Leonie als Sängerin erfolgreich - 939 Auftritte an der Staatsoper

Die Sopranistin Lotte Rysanek ist am Mittwoch (14. Dezember) im Alter von 92 Jahren gestorben. Das bestätigte ihre Familie der Staatsoper, deren Ehrenmitglied sie war. Die gebürtige Wienerin hatte im Musiktempel am Ring in ihrer Karriere bis 1987 als Sopranistin 939 Vorstellungen in rund vier Dutzend Partien gesungen. Seit 1968 trug sie den Titel der Österreichischen Kammersängerin.

Rysanek, geboren am 18. März 1924 in Wien, war die jüngere Schwester der ebenfalls als Sängerin erfolgreichen Leonie Rysanek, die bereits 1998 verstarb. Die feierliche Beisetzung von Lotte Rysanek findet am 29. Dezember auf dem Friedhof Hietzing um 14 Uhr statt.

Kommentare