Spur von vermisstem Linzer mit Tochter: Zugpassagierin gab entscheidenden Hinweis

Mann dürfte sich auf die Philippinen abgesetzt haben Kein Strafbestand - beide Eltern besitzen Sorgerecht

Spur von vermisstem Linzer mit Tochter: Zugpassagierin gab entscheidenden Hinweis © Bild: APA

Die Spur des seit fast sechs Wochen vermissten 51-jährigen Linzers und seiner fünfjährigen Tochter führt auf die Philippinen. Die Polizei hat entsprechende Medienberichte bestätigt. Eine Zugpassagierin hatte den entscheidenden Hinweis gegeben.

Das Auto des Mannes war vor wenigen Tagen beim Linzer Hafenbecken entdeckt. Er war seit 11. November mit seiner Tochter verschwunden, die er von seiner in einer Betreuungseinrichtung lebenden philippinischen Frau abgeholt hatte. Die Ehe steht vor der Scheidung.

Eine Frau hat sich nach den Medienberichten über das Verschwinden des Mannes gemeldet. Sie berichtete, dass sie mit einem Vater und seiner Tochter im Zug nach Frankfurt gesessen ist. Dieser habe ihr erzählt, dass sie auf dem Weg auf die Philippinen seien. Die Polizei hat daraufhin die Passagierlisten von Frankfurt nach Manila überprüft und die beiden darauf gefunden. Da sowohl die Mutter und der Vater das Sorgerecht haben, hat der 51-Jährige sich dabei auch nicht strafbar gemacht.
(apa/red)