Spritpreis-Datenbank von

Server lahmgelegt

Neues Web-Portal wegen Überlastung noch nicht abrufbar. Stecken Hacker dahinter?

Spritpreis-Datenbank - Server lahmgelegt © Bild: APA/Fohringer

Der Baustellensommer betrifft auch die angekündigte Spritpreis-Datenbank. Wegen Überlastung ist die Online-Spritpreissuche noch nicht benutzbar, obwohl die Veröffentlichung von der Energie-Regulierungsbehörde E-Control für Dienstagvormittag angekündigt worden war. Als Ursache vermutet die E-Control zu große Nachfrage oder einen Hackerangriff.

"Die Server haben Kapazitäten für 1.000 Zugriffe pro Sekunde", sagte Johannes Mayer von der E-Control zur APA. Ob die Überschreitung dieser Kapazität an der hohen Nachfrage oder an einem Hackerangriff liege, werde momentan intern von Experten analysiert.

Auf der Internetseite www.spritpreisrechner.at sind künftig die Preise der fünf günstigsten Tankstellen in der Umgebung des Autofahrers abrufbar. Die Errichtung der Datenbank hat rund 60.000 Euro gekostet, hieß es aus dem Wirtschaftsministerium. Eine iPhone-App ist in Planung.

"Mehr Transparenz erhöht den Wettbewerb am Treibstoffmarkt und schafft bei den Konsumenten ein noch stärkeres Bewusstsein für die Vorteile von Preisvergleichen", so Wirtschafts- und Energieminister Mitterlehner am Montag. Neben den günstigsten Preisen seien unter anderem auch Daten über die Öffnungszeiten und das Shopangebot der Tankstellen abrufbar. Kritisiert wird die Datenbank vom Fachverband des Energiehandels und vom Fachverband der Tankstellen in der WKÖ: "Durch die Spritpreisdatenbank wird das Transparenz-Niveau kaum weiter erhöht, allerdings steigt der bürokratische und finanzielle Aufwand, der uns nicht ersetzt wird."

In Anlehnung an die geltende Spritpreis-Verordnung, wonach die Treibstoffpreise nur einmal am Tag, um zwölf Uhr, erhöht werden dürfen, müssen die Tankstellenbetreiber Änderungen zu diesem Zeitpunkt unverzüglich - also binnen zehn Minuten - melden. Ab dann sind nur noch Preissenkungen möglich, für deren Meldung die Tankstellenbetreiber maximal eine halbe Stunde Zeit haben. Kontrolliert wird die Meldepflicht von den zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden. Bei Verstößen können Geldstrafen von bis zu 2.180 Euro verhängt werden und im Wiederholungsfall sogar bis zu 7.260 Euro.

Günstigste Tankstellen in der Umgebung
Und so funktioniert die Datenbank für die Autofahrer: Sie können auf auf www.spritpreisrechner.at eine Adresse in eine Suchmaske eingeben, wobei der Umkreis so lange erweitert wird, bis zehn Tankstellen gefunden sind, die auf einer Landkarte angezeigt werden. Diese zehn werden aufgelistet, im Einklang mit den EU-Wettbewerbsregeln die fünf günstigsten Anbieter mit Angabe der gemeldeten Preise. Somit sollen sowohl wettbewerbsverzerrende Preisangleichungen nach oben, als auch umweltschädigende Umwegverkehre durch das Fahren langer Strecken zum Tanken verhindert werden.

Link zur Spritpreisdatenbank
Spritpreisrechner

Kommentare

melden

Spritpreis Datenbank Was für ein Schwachsinn. Anstatt dort anzusetzen wo der Preis definiert wird (Spekulantenmarkt, Raffinieriekosten, Steuern) um tatsächlich eine Reduzierung zu erreichen redet man dem Autofahrer ein, dass eine solche Datenbank dazu beiträgt den Spritpreis auf Dauer zu senken. Träumt weiter. Das Einzige was wirklich helfen würde wäre eine erhöhte Disziplin der Autofahrer: nur die wirklich notwendigen Fahrten durchführen, spritsparende Fahrweise, ein selbstauferlegter Auto-freier Tag in der Woche. Das könnte den österreichweiten Bedarf um 10-15 % senken und würde damit direkt Einfluß auf die Preisgestaltung nehmen (Angebot und Nachfrage).

melden

Re: Spritpreis Datenbank Stimme ich Ihnen vollkommen zu. Allerdings ein wenig Transparenz schadet in dieser Hinsicht wohl auch nicht.
Und wenn wir schon dabei sind, erwarte ich mir demnächst eine Tranparenz-Datenbank bei der Parteienfinanzierung.

melden

Re: Spritpreis Datenbank Keine Frage. Transparenz ist in allen Bereichen wichtig. Damit wird allfälligen Ansätzen von Betrug, Korruption, Freunderlwirtschaft, Postenschacher, usw. der Boden entzogen. Die Transparenz-DB für alle Geldflüsse der Parteien (rein und raus) wäre ebenso wichtig wie eine Auflistung aller Steuergeldflüsse in diverse \'Förderungen\' von denen es einen Wildwuchs gibt der seines Gleichen sucht.

Serverprobleme Für die Serverprobleme habe ich kein Verständnis. Es wurde seit Wochen für die Seite Werbung in den Medien gemacht, da muss man dann damit rechnen, dass in den ersten Tagen immense Zugriffsraten zustande kommen. Das zu unterschätzen, zeugt nicht gerade von Erfahrung im Onlinegeschäft.
Das Sempern der Tankstellenbetreiber kann ich auch nicht verstehen. Die haben doch umgekehrt die Möglichkeit, sich durch niedrige Preise werbetechnisch zu platzieren. Das ist wie bei Geizhals. Wenn ich immer bei den Billigen bin, werde ich sehr viele Kunden haben.
Leider glaube ich kaum, dass irgendwo in Österreich der Liter Treibstoff genau durch diese Datenbank auch nur um 1 Cent billiger wird.

Ganz Super !! Fängt ja schon gut an, der sogenannte Spritpreisrechner!
1. Tag aktiv und "wegen Wartungsarbeiten " bereits nicht erreichbar!......ob da die OMV wieder Ihre so und so dreckigen Finger im Spiel hat ??
DAS ist doch sicher kein reiner Zufall .........

Wartungsarbeiten Toll, wenn gleich am ersten Tag die Adresse wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar ist.......

Seite 1 von 1