Sprit der Zukunft: Die Sonne im Tank

Kann Biosprit Fossiltreibstoffe ersetzen? Suche nach Alternativen

Sprit der Zukunft: Die Sonne im Tank

Angesichts der Erdölkrise wird fieberhaft nach alternativen Treibstoffen gesucht. Kann Wasserstoff die in ihn gesetzten Zukunftshoffnungen erfüllen? Oder werden Biotreibstoffe aus Wald und Feld die Oberhand gewinnen?

Die Schweden fahren voll auf Alkohol ab. Und das ist diesmal wörtlich gemeint und nicht im Zusammenhang mit sternhagelbetrunkenen Skitouristen infolge prohibitiv hoher Preise für Alkoholika in deren Heimat. Die neueste Vision der schwedischen Regierung lautet, sich bis 2020 als erstes Land der Welt vom Erdöltropf abzunabeln. Dieses ambitionierte Ziel will das waldreiche Land unter anderem mit der Umrüstung der Fahrzeugflotte auf alternative Kraftstoffe schaffen.

Schnaps im Tank. E85 – das ist die Zauberformel, die Schwedens Weg in die grüne Zukunft ebnen soll. Das Kürzel bedeutet: 85 Prozent Ethanol (also reiner Alkohol), 15 Prozent Normalbenzin. Über 30.000 „Flexifuel“-Autos, die von Volvo, Saab und Ford angeboten werden, rollen bereits über Schwedens Straßen.

Noch hängt das Auto am Erdöltropf. Doch angesichts explodierender Energiepreise, knapper werdender Ressourcen und drohender Klimakatastrophen wird weltweit in Forschungslabors und den Entwicklungsabteilungen der Autokonzerne nach alternativen Treibstoffen (und Antriebssystemen) gesucht. Eine Reihe von Verfahren zur Gewinnung von Biotreibstoffen ist bereits erfolgreich in Anwendung, andere sind noch im Versuchsstadium.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS!