Sport von

Sport als letzte Macho-Bastion

NEWS-Sportchef Tino Teller über letzte Rückzugsgebiete der männlichen Dominanz

Sport - Sport als letzte Macho-Bastion © Bild: NEWS/Ricardo Herrgott

Und dann ist sie doch noch im Augusta National Golf Club erschienen: Virginia "Ginni" Rometty, ihres Zeichens
Generaldirektorin der International Business Machines Corp., besser bekannt unter dem Kürzel IBM. Als Chefin eines Topsponsors, der jährlich 15 Millionen Dollar in das prestigeträchtigste Golfturnier der Welt buttert, stünde der Spitzenmanagerin traditionellerweise die Klubmitgliedschaft zu – wie allen ihren männlichen Vorgängern.

Nur: Seit der Gründung vor 80 Jahren sind Frauen in Augusta als Mitglieder verpönt. Mittlerweile bricht sogar Präsident Barack Obama eine Lanze für die Gleichberechtigung. Aber Klubpräsident Billy Payne, 1996 OK-Chef der Olympischen Sommerspiele in Atlanta, hält eisern die Stellung. Und bestätigt einmal mehr Markus Rogans Einschätzung: "Der Sport ist die wohl letzte Bastion für alle Machos dieser Welt." Also sitzt Ginni Rometty in Pink am 18. Green und nicht im grünen Jacket, das den Mitgliedern vorbehalten ist. Die gute Frau geht eh lieber tauchen als Golf spielen.